Viele Fernsehzuschauer

Ein Hauch von Sommermärchen: Spitzenquoten beim Confed-Cup-Sieg

+
Die sehr junge DFB-Auswahl sicherte sich den Sieg beim Confed Cup in Russland. Das Finale gegen Chile war auch für das übertragende ZDF ein Erfolg.

Von diesem Fußballsommer hatte niemand Märchenhaftes erwartet. Aber von wegen nur ein sportlich uninteressantes B-Klasse-Turnier mit einem deutschen B-Team: Der Confed Cup avancierte zum durchschlagenden Erfolg - auch fürs Fernsehen.

Mit dem 1:0-Finalsieg der „DFB-Bubis“ gegen Chile beim Turnier in Russland erreichte das ZDF zum Abschluss der sogenannten Mini-WM noch einmal eine Spitzenquote. Beinahe weltmeisterliche 14,69 Millionen Zuschauer verfolgten bei einem starken Marktanteil von 42,67 Prozent ein spannendes Kampfduell. Beim jungen Publikum der 14- bis 49-Jährigen waren 4,8 Millionen dabei (40,5 Prozent Marktanteil).

Sogar noch größer war das Interesse der deutschen Fußball-Fans bei der Mini-WM zuvor mit 11,37 Millionen Zuschauern beim Halbfinalsieg der DFB-Elf gegen Mexiko - die ARD verzeichnete einen Marktanteil von 37 Prozent. Immerhin 8,62 Millionen Zuschauer sahen im Ersten das 1:1 im zweiten Gruppenspiel gegen den späteren Finalgegner Chile.

König Fußball ist offenbar gerade im Nationaltrikot nicht zu stoppen. Das belegen auch die hervorragenden Zahlen beim Finalsieg der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM in Polen. Den 1:0-Finalsieg der DFB-Junioren am Freitagabend gegen Spanien sahen ab 20.45 Uhr insgesamt 8,71 Millionen Zuschauer. Das entspricht einem Marktanteil von 30,5 Prozent für die ARD. Im Halbfinale gegen England während des Elfmeterschießens waren es sogar noch mehr gewesen: 9,24 Millionen Zuschauer bescherten dem Ersten einen erstklassigen Marktanteil von 31,5 Prozent.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare