Außerplanmäßiges Aus

GNTM (ProSieben): Topmodel-Fluch! Kandidatin Romy geht freiwillig

Für eine weitere ProSieben-Kandidatin hat es sich bei „Germany‘s next Topmodel“ ausgemodelt. Was ist der Grund für das freiwillige Aus von Sächsin Romy Wolf?

Berlin – Wieder einmal hat der Topmodel-Fluch bei „Germany‘s next Topmodel“ zugeschlagen. Nachdem bereits die ein oder andere GNTM-Kandidatin in den vergangenen Wochen freiwillig das Handtuch geworfen hatte, zieht nun eine weitere ProSieben-Favoritin die Reißleine und kehrt der Topmodel-Show von Heidi Klum den Rücken. Scheint, als hätte die eigentlich allseits beliebte Castingshow und der Traum von Glitzer, Glamour und einer großen Laufsteg-Karriere seinen Reiz verloren.

Fernsehsendung:Germany's next Topmodel
Jahr(e):seit 2002
Produktionsunternehmen:Staffel 1–7: Tresor TV; seit Staffel 8: RedSeven
Moderation:Heidi Klum

GNTM 2021 (ProSieben): Personality-Challenge macht Kandidatin Romy zu schaffen

Langsam aber sicher trennt sich in der 16. Staffel „Germany‘s next Topmodel“ die Spreu vom Weizen und nur noch wenige GNTM-Kandidatinnen kämpfen um den Einzug ins große ProSieben-Finale. Woche für Woche müssen sie Heidi Klum beweisen, dass sie das Zeug haben, auf den großen Laufstegen und Covern der Welt zu landen. Mit Argusaugen steht die Model-Mama am Rande des Laufstegs und lacht sich schadenfroh ins Fäustchen, wenn sie ihre „Meeedchen“ mit einer neuen Gemeinheit aus der Fassung bringen kann – so auch bei der Personality-Challenge in der neunten GNTM-Folge.

Kaum hatten Heidi Klums Schützlinge ihr Ranking erstellt und Romy Wolf landete auf dem vorletzten Platz, rissen bei der GNTM-Beauty alte Wunden auf: „Es hat mich sehr traurig gemacht, in der Gruppe so weit unten zu stehen, denn ich kenne dieses Gefühl. Ich wurde früher gemobbt - sehr lange gemobbt.“ Beim Telefonat mit ihren Eltern ließ Romy ihren Tränen freien Lauf. Unterstützung fand sie prompt bei ihrem Vater: „Wenn du dich nicht mehr wohlfühlst, dann sag allen ‚tschüs‘ und sag, wo wir dich abholen sollen!“

GNTM (ProSieben): Folgenschwere Entscheidung – Topmodel Romy Wolf schmeißt freiwillig hin

Auch wenn Romy sich in der neunten GNTM-Folge fürs Kämpfen entschied, wirkte die Zeit der ProSieben-Kandidatin bei „Germany‘s next Topmodel“ angezählt. Beim Späti-Dreh mit Kult-Comedian und Gastjuror Otto Waalkes in der zehnten GNTM-Folge erreichte Romys Stimmung dann ihren Tiefpunkt und sie traf eine folgenschwere Entscheidung. „Es gibt nichts mehr, was mich noch davon abhalten kann. Es tut mir so leid. Ich hab‘ schon seit mehreren Wochen Probleme. Ich hab‘ immer gesagt: Es ist mein Traum und ich ziehe das durch, egal wie. In letzter Zeit ist es aber richtig schlimm geworden. Es ist so schlimm geworden, dass es sich auf meine Psyche gelegt hat und ich gemerkt habe, dass ich mir selbst im Weg stehe“, erklärte sie.

Während Otto Waalkes vor Romy seinen Hut zog und ihr seinen Respekt zollte, konnte Model-Mama Heidi Klum mit ihrer Enttäuschung nicht hinterm Berg halten: „Dass sie geht, tut mir extra ein bisschen im Herzen weh. Denn sie war schon eine meiner Favoritinnen.“

GNTM-Beauty Romy Wolf warf als fünfte Topmodel-Kandidatin freiwillig das Handtuch. (nordbuzz.de-Montage)

Ex-GNTM-Kandidatin Romy erklärte gegenüber TAG24 ihr überraschendes Aus. „Mein freiwilliger Ausstieg bei GNTM wird bestimmt einige schockiert haben. Ich habe nie darüber gesprochen, wie schlecht es mir ging.“ Auch wenn ihr ihre Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist, war es für sie am Ende das Richtige. Zu groß war der Leidensdruck ihrer chronischen Neurodermitis. „Zum ersten Mal habe ich darüber nachgedacht, die Show zu verlassen, als mein Gesicht das erste Mal dick anschwoll. Auch mehrere Arztbesuche konnten mir nicht viel weiterhelfen. Zum Schluss äußerte sich die allergische Reaktion in einer langanhaltend geschädigten Gesichtshaut, was dazu führte, dass ich nur noch wenig essen und ausschließlich mit Strohhalm trinken konnte. Jeglicher Kontakt mit Flüssigkeiten, Salz und Säuren auf den Lippen schmerzte zu sehr“, sagte Romy.

„Ich konnte es nicht mehr überspielen, weshalb ich die von uns erwarteten Leistungen nicht mehr hätte bringen können. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, meinen großen Traum leider aufzugeben“, begründete die einstige GNTM-Beauty ihre Entscheidung.

GNTM 2021 (ProSieben): Topmodel-Rekord! Fünf Kandidatinnen werfen freiwillig das Handtuch

Allerdings ist Romy nicht die erste Kandidatin, die in diesem Jahr „Germany‘s next Topmodel“ freiwillig verlässt. Schon Mira merkte in der vierten Folge, dass ihr GNTM nicht guttut. In Folge zwei stieg Kandidatin Ricarda aus und auch Sara schmiss hin, weil ihr ihre Familie zu sehr fehlte.

Und auch Jasmine warf aus gesundheitlichen Gründen das Handtuch. Mit Romy Wolf sind es mittlerweile fünf Kandidatinnen, die GNTM aus eigenen Stücken den Rücken kehren – ein echter Rekord in der langen Geschichte von „Germany‘s next Topmodel“.

Doch was ist der Grund, dass Heidi Klum scharenweise die Kandidatinnen weglaufen? Liegt auf der 16. GNTM-Staffel etwa ein Fluch, sind die „Meeedchen“ dem Druck einfach nicht gewachsen oder hat das Glitzer-Glamour-Leben eines Supermodels seinen Reiz verloren? So oder so, wir sind gespannt, ob eine weitere Kandidatin auf dem Weg ins große Topmodel-Finale ebenfalls das Handtuch wirft.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/picture alliance/dpa & Marcel Kusch/picturea alliance/dpa & Instagram/romy.gntm2021.official

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare