„Germany‘s next Topmodel“

GNTM (ProSieben): Alex fürchtet sich vor Männern –Grenzerfahrung!

Beim Male-Shooting taumelt Transfrau Alex Mariah plötzlich, obwohl sie ansonsten zielstrebig bei „Germany‘s next Topmodel“ ist. Denn: Sie fürchtet sich vor Männern.

Berlin – Sie hat einen Augenaufschlag, bei dem Heidi Klum, den „Germany‘s next Topmodel“-Zuschauern und den ProSieben-Gastjuroren gleichermaßen die Knie weich werden. Seit der ersten Folge der 16. Staffel „Germany‘s next Topmodel“ ist allen klar: Kandidatin Alex Mariah Peters hat die besten Chancen, es ins große GNTM-Finale am 27. Mai 2021 zu schaffen.

Denn mit ihrer tiefen Stimme und ihrem exotischen Look sticht sie immer wieder aus der Gruppe hervor. Doch beim Male-Shooting in der 15. Folge stößt Alex Mariah an ihre Grenzen.

Fernsehsendung:Germany's next Topmodel
Erstausstrahlung:25. Januar 2006
Präsentiert von:Heidi Klum
Sender:ProSieben, ProSiebenSat.1 Media
Titellieder:Work, In the Night, Turn Me On, Nasty Girl

Vom Jungen zur Power-Lady – Transfrau Alex Mariah spricht bei „Germany‘s next Topmodel“ über Coming-out

„Bist du jetzt ein Junge oder ein Mädchen?“ Diese Frage muss sich „Germany‘s next Topmodel“-Kandidatin Alex Mariah Peters schon ihr halbes Leben anhören. Geboren wurde die Transfrau nämlich im Jahr 1997 als Alexander Peter. Erst mit 21 Jahren erfüllte sich die GNTM-Kandidatin ihren Herzenswunsch und unterzog sich einer geschlechtsangleichenden OP. Eine Stimmband-OP, um ihr Markenzeichen, ihre tiefe Stimme loszuwerden, kommt für die dunkelhaarige Schönheit allerdings nicht infrage.

Im Model-Loft sprach sie früh mit den „Meeedchen“ über ihr Coming-out und dem Gefühl, im falschen Körper geboren worden zu sein: „Ich hatte einen biologisch männlichen Körper, mit dem ich geboren worden bin, hab‘ aber selbst als Kind gedacht, ich bin ein Mädchen. Ich glaube, ein Mensch, der sich seinem Geschlecht zugehörig fühlt, kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie das ist, sich nicht in dem geborenen Geschlecht zu identifizieren.“

gntm-prosieben-kandidatin-alex-mariah-transfrau-maenner-angst-beruehrung.jpg

Heute fühlt sich die Transfrau wohl in ihrem Körper und beweist Woche für Woche bei „Germany‘s next Topmodel“ (ProSieben), dass sie das Zeug hat, auf den größten Laufstegen dieser Welt zu laufen, wäre da nicht ein kleines Aber! Schon als GNTM-Mitstreiterin und Curvy-Model Dascha einen Liebesbrief ihres Schatzis vorlas, nahm Alex Mariah Reißaus. Der Grund: „Ich finde Männer sehr belastend.“ Dies sollte sich auch in der Boys-Edition bei „Germany‘s next Topmodel“ herausstellen...

Male-Shooting bei „Germany‘s next Topmodel“: Transfrau Alex Mariah hat Angst vor Männern

Zwei Wochen vor dem großen Topmodel-Finale am 27. Mai stand für die verbliebenen GNTM-Girls nicht nur eine heiße Tanzeinlage mit Magic-Mike-Strippern auf dem Plan, sondern auch ein sinnliches Shooting mit einem Male-Model*, wie tz.de berichtet. Während dem ein oder anderem „Meeedchen“ beim Anblick der gestählten Muckis der Mund offen stand, hatte Alex Mariah mit sich zu kämpfen.

„Gerade, wenn Hebefiguren dabei sind, hat es sehr viel mit Anfassen zu tun und da hab ich wenig Lust drauf“, gibt sie verunsichert zu. Vor allem Berührungen in ihrer Taillengegend stellten sich für das GNTM-Girl als echte Herausforderung heraus.

Doch Alex Mariah beißt die Zähne zusammen und beeindruckt damit den GNTM-Choreografen. „Das war das, was ich tun musste, das Hier und Jetzt einfach zu genießen. Ich hab nach zwei Durchgängen schon gemerkt, wie viel Spaß mir das macht“. * nordbuzz.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © obs/ProSieben & Instagram/alex_mariah.gntm.2021.official

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare