Curvy-Model

GNTM 2021: Starkes Selbstvertrauen – Curvy-Model Dascha kann alles!

Bei „Germany’s Next Topmodel“ will Curvy-Model Dascha durchstarten. Die Kandidatin ist felsenfest von ihren heißen Kurven überzeugt. Was denkt Heidi Klum?

Berlin – „Germany’s Next Topmodel“ steht in diesem Jahr unter dem Motto der Diversität und die Kandidatinnen, die es in Heidi Klums Modelshow geschafft haben, könnten nicht unterschiedlicher sein. Klein, groß, schwarz, weiß, taub, mit Narben, transgender, schlank oder eben curvy – dieses Jahr (dritte Folge in der Zusammenfassung) geht es um individuelle Schönheit. Mittendrin ist die 20-jährige Dascha, die überzeugter von sich selbst nicht sein könnte. Sie liebt ihre Kurven, fühlt sich wohl in ihrer Haut und glaubt fest an ihr Talent. Jedoch sehen das noch nicht alle so wie sie. nordbuzz.de hat die Details.

Länge60-150 Minuten
Deutscher TitelGermany's Next Topmodel
Jahr(e)seit 2006
ProduktionsunternehmenStaffel 1–7: Tresor TV; seit Staffel 8: RedSeven
SenderProSieben, ProSiebenSat.1 Media

GNTM (2021): Dascha kann alles – auch alles essen

Bereits in der ersten „Germany’s Next Topmodel“-Sendung der 16. Staffel, die am 4. Februar auf ProSieben lief, machte Curvy-Model Dascha deutlich, dass Selbstzweifel so gar nicht ihr Problem seien. Mit ihrem selbstbewussten Walk überzeugte die gebürtige Ukrainerin Heidi Klum und Gastjuror Manfred Thierry Mugler. Im Vorspieler erklärte sie gegenüber ProSieben: „Ich werde ‚Germany‘s Next Topmodel‚ 2021, weil ich alles kann! Ich kann sowohl tanzen als auch singen. Ich bin begabt, was Talente angeht. Ich kann laufen.“ Eine sehr selbstbewusste Einstellung.

Das selbstbewusste Curvy-Mode Dascha will bei „Germany‘s Next Topmodel“ mit Talent überzeugen. (nordbuzz.de-montage)

Auch auf ihre Kurven ist sie sehr stolz und erklärte nach der ersten Folge in einem Interview mit Red, wie wenig sie auf Diäten und Zwang gebe. Dem Kamerateam, das das Nachwuchsmodel, ihre Eltern, ihren Freund und ihre zwei kleinen Hunde in ihrer Heimat Solingen besuchte, sagte sie: „Es gibt nichts Besseres auf der Welt als Essen. Ich mag Pommes und Döner und Burger.“ Und auf diese Leibspeisen will die hübsche Blondine auch für ihren Modeltraum nicht verzichten. Zwar esse sie nicht gleich fünf Burger auf einmal und würde sich vollstopfen, aber in Maßen genießt sie neben gesundem Gemüse gern auch mal Fast Food oder Kuchen. „Wenn ich das Gefühl habe, es sitzt alles, es ist alles so, wie es sein soll, dann muss ich auch keine dummen Diäten machen.“

GNTM (2021): Starkes Shooting – dann aber folgt Kritik

Auch in der zweiten Folge von „Germany’s Next Topmodel“ 2021, die am 11. Februar auf ProSieben ausgestrahlt wurde, wollte Dascha alles geben. Besonders das Fotoshooting für die GNTM-Werbeplakate und den Anschließenden Videodreh zum Sendungs-Opener waren eine große Chance für die Models, ihr Talent zu beweisen – und Dascha liefert ab. Vor dem Dreh erklärte sie selbstbewusst: „Also ich zeige auf jeden Fall meine Kurven, ich zeige, dass ich sexy bin und ich zeige, dass ich tanzen kann.“ Gesagt, getan. Dascha überzeugte mit ihren Moves nicht nur Heidi, sondern auch Star-Fotograf Rankin, der das Shooting inszenierte. „Yeah Dascha, es ist ein Musikvideo“, freute sich Heidi über den tänzerischen Einsatz der Kandidatin und ließ sich zu einem großen Lob hinreißen: „Ich finde, es sieht unglaublich aus.“

Beim anschließenden Cat-Walk durften die Kandidatinnen, unter denen es mittlerweile auch schon einige Zickereien und sogar Drohungen gab, in den besonderen Leder-Outfits von Marina Hoermanseder laufen und Dascha stolzierte in einem wallenden Leoparden-Kleid über den mit kleinen Springbrunnen gesäumten Laufsteg. Hier allerdings überzeugte sie nicht ganz so sehr wie im vorangegangenen Shooting. Die Dreier-Jury aus Heidi Klum, Rankin und Marinia Hoermanseder war nicht so geflasht wie sonst und verglich den Lauf des Curvy-Models eher mit einer Modenschau in einem Einkaufszentrum.

Auch Ex-GNTM-Kandidatin Julia Wulf, die in der Staffel von 2016 krankheitsbedingt als Elfte ausschied, ist von Dascha noch nicht überzeugt. „Diese Dascha – nichts gegen sie. Ist bestimmt auch eine Nette, aber die sehe ich jetzt nicht auf der Straße und denke: ‚Ach, die ist ein Model‘“, sagte Julia in ihrer Instagram-Story.

Mit Daschas Selbstbewusstsein dürfte ihr diese Kritik aber wohl herzlich egal sein. Immerhin kam sie in die nächste Runde und wird bestimmt auch in der nächsten Show am 18. Februar auf ProSieben ihr Mega-Talent unter Beweis stellen wollen.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/picture alliance/dpa & Richard Hübner/ProSieben & Marc Rehbeck/ProSieben

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare