Wo zieht Hamburgerin ihre Grenze?

GNTM (ProSieben): Tabubruch – Topmodel Soulin gräbt sich das Model-Grab

Kandidatin Soulin will bei Heidi Klums Show „Germany’s Next Topmodel“ werden. Doch sie leistet sich einen tiefen Schnitzer. Das Ende vom Model-Traum?

Berlin – Die „Meeedchen“ werden immer weniger. Den meisten Kandidatinnen macht Heidi Klum höchstpersönlich den Garaus, weil sie ihrer Meinung nach nicht das Zeug haben, „Germany’s Next Topmodel“ zu werden. Andere, so zum Beispiel die schon in der ersten Folge abgetauchte Ricarda oder aber Sara, deren Abschied ProSieben vermeldete während Folge drei im TV lief, gehen freiwillig. Für den Rest wird der Druck höher und der Konkurrenzkampf um den Sieg härter. Die Hamburgerin Soulin ist noch mit dabei. Aber: Katapultiert sich die 20-Jährige vielleicht selbst ins Abseits?

Fernsehsendung:Germany's Next Topmodel
Ausstrahlung:seit 2006
Produktionsunternehmen:Staffel 1 bis 7: Tresor TV, seit Staffel 8: Red Seven
Sender:ProSieben, ProSiebenSat1 Media
Titellied:\tWork, In the Night, Turn Me On, Nasty Girl
Jurorin, Moderatorin, Produzentin:Heidi Klum

GNTM (ProSieben): Soulin aus Hamburg präsentiert sich als Vorzeige-Model

Bislang präsentiert sich die 20-Jährige bei „Model-Mama“ Heidi als Vorzeige-Kandidatin. Beim Rollschuh-Shooting vor dem Berliner Hotel Adlon geht sie zwar mit Einkaufstüten beladen und Hunden an der Leine kurz zu Boden, rappelt sich aber wieder auf und lässt sich weiter ablichten, als sei nichts gewesen. Zudem gibt sie vorher ihrer Konkurrentin Liliana, die es mit der Panik zu tun bekommt, noch hilfreiche Ratschläge, wie sich diese auf den Rollen halten soll.

Stellt sich GNTM-Kandidatin Soulin durch ihr selbst auferlegtes Tabu ins Abseits? (nordbuzz.de-Montage)

Ausgerechnet Liliana. Mit der geriet Soulin in der zweiten Folge heftig aneinander. Zwischen den beiden entstand der erste richtige Zicken-Zoff der 16. Staffel. Und der ging sogar so weit, dass Liliana Soulin am Ende androhte, sie werde ihr die Beine brechen. Beim Shooting in der dritten Folge freute sie sich, dass ihr Kindheitswunsch, endlich einmal eine Primaballerina zu sein, in Erfüllung ging: „Es ist ein Traum hier zu sein und dann noch einen Traum in einem Traum zu verwirklichen, das ist mega schön und ich bin sehr dankbar dafür.“

GNTM (ProSieben): Hamburgerin macht alles mit – ist aber die Tränen-Queen der Staffel

Anschließend flossen die Freudentränen – und Soulin machte der Rolle, in der aktuellen Staffel Heulsuse Nummer eins zu sein, mal wieder alle Ehre. Aber die extrem ehrgeizige Hamburgerin, die eine schicksalhafte Kindheit hinter sich hat, da sie mit ihren Eltern aus dem Syrien-Krieg nach Deutschland flüchtete, kann auch ganz schnell wieder auf „harte Arbeit“ und „Business as usual“ umstellen. So, wie es sich für ein Topmodel gehört.

„Ich sehe einen Hauch von nichts“, schlussfolgert sie schnell, als sie in der vierten Folge den Backstage-Bereich betritt, wo Heidis „Meeeedchen“ auf ihren Laufsteg-Walk im Schaumkleid und knappem Höschen vorbereitet werden. Dieser Hauch von nichts – für Soulin ist das kein Problem. Viel Haut zu zeigen, sei „auf jeden Fall nicht gut angesehen von der Kultur“, sagt die Tränen-Queen zunächst, präzisiert dann: „Es ist ja die südländische Kultur, muslimische Kultur“ – und hat am Ende aber doch keine Hemmungen, leicht bekleidet über den Laufsteg zu schreiten.

GNTM (ProSieben): Male-Model-Shooting – Soulins Stolperfalle?

Aber scheitert Soulin dafür an anderer Stelle? Oder hält sie es da mit ihrer Aussage auch nicht ganz so streng wie beim Schaumkleid-Walk? Es geht um das Male-Model-Shooting. Das innige Posieren mit einem heißen männlichen Model an der Seite gehört, ebenso wie das Nackt-Shooting und das Umstyling, Jahr für Jahr zu den Highlights bei GNTM. Und bringt entsprechend auch die größten Dramen mit sich. Weil sich die eine oder andere der Topmodel-Anwärterinnen, die von Heidi ständig beobachtet werden, ziert, dem männlichen Model zu nah zu kommen. Körperkontakt? Nur, wenn’s wirklich sein muss. Und küssen? Ist absolut nicht drin.

„Ich würde niemals bei einem Shooting einen fremden Mann küssen“

GNTM-Kandidatin Soulin

Findet zumindest Soulin. „Ich würde niemals bei einem Shooting einen fremden Mann küssen“, sagt sie in einem Interview mit ProSieben. Ein tolles Bild könne man auch anders hinbekommen, sie wolle das Ganze professionell angehen und die Emotionen auf andere Weise vermitteln. Dürfte wohl daran liegen, dass Soulin privat bereits vergeben ist. Anders als Ashley, deren Freund ihr alle Freiheiten gegeben hat („Er sagt: ‚Was auch immer es braucht, um in die nächste Runde zu kommen‘“), ziert sich die 20-Jährige. Ob sie ihr Aus riskiert oder doch über ihren Schatten springt? Die Antwort wird die aktuelle Staffel sicher geben, wenn‘s soweit ist.

Rubriklistenbild: © Marc Rehbeck/ProSieben & Jens Kalaene/dpa/picture alliance & Vecteezy

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare