Glaubens-Dilemma 

GNTM (ProSieben): Topmodel Ana – muss ihr Traummann religiös sein?

Bei Germany’s Next Topmodel punktet Kandidatin Ana mit Wandlungsfähigkeit. Sie überzeugte auch beim hüllenlosen Laufen. Privat ist sie deutlich konservativer.

Berlin – „Germany’s Next Topmodel“ hat in diesem Jahr eine so bunte Mischung aus Kandidatinnen wie noch nie. Egal ob klein, groß, blond, dunkelhaarig, schwarz, weiß, schlank, curvy, mit Narben oder transgender – die Teilnehmerinnen könnten wohl unterschiedlicher nicht sein und bringen alle ihre ganz eigene Persönlichkeit mit auf den Laufsteg. Für die 20-jährigen Ana gehört vor allem ihr Glaube genauso zu ihr wie ihre lange dunkle Mähne. Sie wurde religiös erzogen und zieht sich auch im Model-Loft hin und wieder für ein Gebet zurück. Wenn ihr die Religion so wichtig ist, muss dann auch ihr Traummann an Gott glauben? nordbuzz.de hat die Infos zu Anas Glaubenseinstellung.

Länge60-150 Minuten
Deutscher TitelGermany's Next Topmodel
Jahr(e)seit 2006
ProduktionsunternehmenStaffel 1–7: Tresor TV; seit Staffel 8: RedSeven
SenderProSieben, ProSiebenSat.1 Media

GNTM: Kandidatin Ana ist sehr gläubig – sie betet auch im Model-Loft

„Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin Ana ist bereits unter den letzten 19 Teilnehmerinnen der diesjährigen Staffel, in der Model-Mama Heidi Klum bei ProSieben wieder ein neues Topmodel sucht. Ana will aber nicht nur Nummer 19, sondern Nummer 1 werden. Kraft für die mitunter seltsamen Prozeduren, die die Kandidatinnen in der Model-Show durchlaufen müssen und für die es auch schon mal Kritik gab, findet sie in ihrem Glauben an Gott. „Dazu stehe ich auch, denn Gott gibt mir die Kraft, die ich vor allem bei GNTM brauche“, erzählte sie nun „t-online“. Durch ihre kroatische Familie, die ursprünglich aus Bosnien kommt, kam Ana schon sehr früh mit dem Glauben in Berührung. Regelmäßig geht sie mit ihren Eltern und ihren beiden Schwestern in die Kirche, beten tut sie jeden Tag.

Auch im Model-Loft in Berlin will Ana auf dieses Abendritual nicht verzichten und zieht sich dort jeden Tag für ihr Gebet zurück. Für sie sei das eine Möglichkeit, den vergangenen Tag Revue passieren zu lassen und herunterzukommen. „Für mich ist das Beten wie für andere Meditation.“ Ihre Konkurrentinnen respektieren das auch vollkommen und lassen Ana den Freiraum für ihr allabendliches Gebet. „Dass ich gläubig bin und das offen kommuniziere, macht mir überhaupt keine Probleme. Bis jetzt hat jeder meinen Glauben akzeptiert, genauso wie ich jeden anderen Glauben akzeptiere.“

GNTM: Unbekleideter Catwalk – Ana hat religiöse Probleme damit

Ein wenig im Weg stand Ana ihr Glaube allerdings in der vergangenen Folge von „Germany’s Next Topmodel“, in der auch eine dritte Kandidatin nun das Handtuch warf. In der Sendung, die am Donnerstag, 25. Februar auf ProSieben ausgestrahlt wurde, mussten Heidi Klums Mädchen unbekleidet und nur mit hautfarbenen Höschen und Schaum am Körper über den Laufsteg marschieren. Für die konservative Ana eine große Herausforderung. „Ich bin ja zuhause nicht mal nackt. Dann im Fernsehen nackt zu sein, ist noch mal krasser“, erklärt sie. Allerdings sieht sie in der Aufgabe und in GNTM generell eine Chance für sich. Bis sie 15 Jahre alt war, schlief sie im Bett ihrer Eltern, und als sie nach dem Abitur zum Studium von Neu-Ulm nach Berlin zog, setzte ihr das Heimweh nach der Familie so sehr zu, dass sie nach Hause zurückkehrte.

Für „Germany‘s Next Topmodel“-Teilnehmerin Ana ist ihr Glaube sehr wichtig. (nordbuzz.de-montage)

Bei GNTM will die 20-jährige selbstbewusster werden und nimmt dafür auch die Entfernung zu ihrer Familie in Kauf, wie sie in einem Beitrag der Show „red“ bei ProSieben verriet. Sie verfolgt ein klares Ziel: Model werden. Wenn sie in der Tankstelle ihrer Mutter, in der sie schon seit vier Jahren jobbt, vor dem Zeitschriftenregal steht, fängt sie an zu träumen: „Ich will nicht für immer hier arbeiten. Wenn ich hier stehe, denke ich daran, wie gern ich hier auf dem Cover sein würde. Auf jedem am besten.“

Und wenn sie dafür nun in einer der Shows unbekleidet über den Catwalk laufen muss – sei’s drum. Ana macht keine halben Sachen und bekam von Heidi Klum und Gast Jurorin Ellen von Unwerth trotz anfänglichen Zweifeln hervorragendes Feedback für ihren Lauf.

GNTM: Kandidatin Ana und ihr Freund – sie durften noch nie zusammen übernachten

Wer allerdings nicht besonders begeistert von dem hüllenlosen Schaum-Lauf war, war Anas Freund Nick. Mit dem ist die „Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin schon seit drei Jahren zusammen und wie Ana auch ist er eher konservativ eingestellt. „Ich finde, das gehört in die Privatsphäre. Ich bin der Einzige, der das sehen sollte“, erklärt er gegenüber „red“. Generell sind die beiden zwar auch nach drei Jahren noch frisch verliebt, in ihrer Beziehung aber eher altmodisch. Bis vor kurzem hatte das Paar zum Beispiel von den Eltern trotz Volljährigkeit noch nicht die Erlaubnis, beieinander zu übernachten. Mittlerweile hat sich das geändert, doch Ana und Nick wollen nun auf den richtigen Moment warten und vielleicht mal ein Wochenende zusammen wegfahren.

Ob Nick aber auch so gläubig ist wie Ana selbst, hat die hübsche Brünette bis jetzt nicht verraten. Für sie wäre es aber auch kein Hindernis, wenn ihr Partner nicht an Gott glauben würde, denn das sei eine persönliche Entscheidung. Gegenüber „t-online“ erklärte Ana ihre Einstellung zum Glauben ihres Freundes: „Für meinen Traummann ist es kein Must-have, dass er glaubt. Natürlich ist es schön, eine weitere Gemeinsamkeit zu haben, aber nicht zwingend notwendig. Darüber denke ich auch nie nach, denn jeder darf machen, was und wie er mag!“ // * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/picture alliance/dpa & Ameer Al Mohmmedaw & ProSieben/Marc Rehbeck

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare