Engmaschiges Hygienekonzept

GNTM 2021 trotzt Corona-Krise - knallharte Regeln am ProSieben-Set

Schon jetzt laufen die Dreharbeiten für die 16. Staffel „Germany’s next Topmodel“ (ProSieben) - natürlich nicht ohne Heidi Klum und knallharten Corona-Regeln.

Berlin - Das Warten hat bald ein Ende. Im Frühjahr 2021 startet die 16. StaffelGermany’s next Topmodel“ auf ProSieben - natürlich nicht ohne Model-Mama Heidi Klum (47). Los geht’s mit einer glamourösen Fashionshow mit Gast-Designer und Fashion-Legende Manfred Thierry Mugler (71).

Das klingt nach einem atemberaubenden GNTM-Staffelauftakt. Wäre da nicht das Coronavirus, das seit Anfang 2020 die Welt in Atem hält. Ein außergewöhnliches Jahr erfordert eben außergewöhnliche Maßnahmen, und so haben die Topmodel-Produzenten, ProSieben und Heidi Klum an einem umfassenden Hygienekonzept getüftelt, um auch im Jahr 2021 das schönste „Meeedchen“ Deutschlands zu küren. nordbuzz.de hat die Details.

Fernsehsendung:Germany's Next Topmodel
Jahr(e):seit 2006
Produktionsunternehmen:Staffel 1–7: Tresor TV; seit Staffel 8: RedSeven
Sender:ProSieben, ProSiebenSat.1 Media
Titellieder:Work, In the Night, Turn Me On, Nasty Girl
Richter:Heidi Klum, Thomas Hayo, Michael Michalsky

GNTM 2021 (ProSieben): Veränderung für 16. Staffel - Topmodel-Suche ist genderneutral

Germany’s next Topmodel“ geht endlich in die nächste Runde und auch wenn die 16. GNTM-Staffel erst im Frühjahr 2021 über die heimischen Bildschirme flimmert, versorgt Heidi Klum ihre treuen Topmodel-Fans seit Tagen mit Einblicken von ersten Dreharbeiten am ProSieben-Set auf Instagram. Mit von der Partie: Tochter Leni. Ob die 16-Jährige allerdings neben ihrer berühmten Mutter auf einem Jury-Sessel Platz nehmen darf und die heißbegehrten Fotos an die Nachwuchsmodels verteilen wird, oder ob sie Heidi Klum nur Backstage unterstützt, bleibt vorerst ein Geheimnis.

Fakt ist jedoch, für Heidis „Meeeedchen“ wird sich im Frühjahr 2021 einiges verändern. Denn nicht nur optisch bekommt Germany’s next Topmodel“ nach 15 Staffeln einen neuen Anstrich inklusive neuem Logo, Design und moderner Bildsprache.

Die Dreharbeiten für die 16. GNTM-Staffel auf ProSieben finden unter strengen Corona-Auflagen statt (nordbuzz.de-Montage).

Heidi Klum schmeißt zudem alle alten Schönheitsideale über Bord und ließ verlauten, dass GNTM ab sofort genderneutral ist. Und auch Frauen, denen bislang die letzten fünf Zentimeter fehlten, dürfen sich freuen, denn von einer Mindestgröße fehlt in der 16. Staffel jede Spur. „Du denkst, du bist zu groß? Zu klein? Zu dick? Zu alt? Ich denke das nicht. Meine Türen sind für alle offen“, flötete die Laufsteg-Schönheit auf Instagram. Personality und Diversity sind eben doch super wichtig.

GNTM 2021 (ProSieben): Sender trotzt Coronavirus - Dreharbeiten in Deutschland

Doch wer gedacht hat, dass sich Heidi Klums Meeedchen wie bisher in den größten Metropolen dieser Welt vergnügen, und dass ein Millionenpublikum den GNTM-Kandidatinnen beim über den Laufsteg stolpern zuschaut, den müssen wir leider enttäuschen. Dank der Coronavirus-Krise soll die 16. Staffel „Germany’s next Topmodel“ ausschließlich Deutschland gedreht werden - ohne Zuschauer bei Catwalks und Modenschauen. Reisen und Shootings sind, wenn überhaupt, nur innerhalb Europas möglich. Der Traum von Bikini-Shooting am Strand von Costa Rica rückt also in weite Ferne.

Zudem betonte ProSieben-Pressesprecher Christoph Körfer: „Sicherheit geht vor. Wir haben für #GNTM ein Hygienekonzept entwickelt, das weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht.“

GNTM 2021 (ProSieben): Strenges Hygienekonzept - Heidi Klum setzt auf Corona-Tests und Maskenpflicht

Das engmaschige „Germany’s next Topmodel“-Hygienekonzept sieht vor, dass für die gesamte GNTM-Crew, natürlich auch für Model-Mama Heidi Klum, negative Corona-Tests vorliegen müssen, die nicht älter als 48 Stunden sein dürfen. Zudem gilt am Set für alle Maskenpflicht, Stylisten und Make-up-Artisten tragen zusätzlich ein Gesichts-Visier, bei jedem Mitarbeiter wird täglich kontaktlos Fieber gemessen und es werden regelmäßige Tests durchgeführt. Um auf Nummer sicher zu gehen, wurden alle Topmodel-Anwärterinnen vor den Dreharbeiten in Corona-Quarantäne geschickt. Vom ersten Quarantäne-Tag bis zum Ende der ProSieben-Dreharbeiten werden die „Meeedchen“ regelmäßig getestet.

Auch wenn bislang noch nicht ganz klar ist, auf welche Juroren, Coaches, Gäste, Fotografen und Designer Heidi Klum in der 16. Staffel „Germany’s next Topmodel“ setzt, werden auch sie vor ihrem GNTM-Einsatz auf das Coronavirus getestet.

Rubriklistenbild: © Richard Hübner/ProSieben & Dr. Jacobs Institut/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare