Klum-Kandidatin musste lange leiden

GNTM (ProSieben): Dunkle Vergangenheit – dieses Schicksal verfolgt Sarah

Sarah zählt zu den Kandidaten, die in der 16. Staffel von GNTM an die Topmodel-Krone wollen. Hinter der 22-Jährigen liegt eine Beziehung voller Gewalt.

Berlin – Nach außen hin macht Sarah den Eindruck, dass alles in Ordnung ist. Die 22-Jährige zählt zu den Kandidatinnen bei „Germany‘s Next Topmodel“, die die erste Folge der 16. Staffel überstanden haben, ohne am Ende von Heidi Klum und ihrem Gastjuror Manfred Thierry Mugler rausgeworfen zu werden. „Ich bin offen, empathisch und lustig. Ein totaler Familienmensch“, charakterisiert sich die 22-Jährige selbst im Interview mit ProSieben.

Fernsehsendung:Germanys Next Topmodel
Ausstrahlung:seit 2006
Produktionsunternehmen:Staffel 1 bis 7: Tresor TV, ab Staffel 8: Red Seven
Sender:ProSieben, ProSiebenSat1 Media
Titellieder:Work, In The Night, Turn Me On, Nasty Girl
Jurorin, Moderatorin, Produzentin:Heidi Klum

GNTM (ProSieben): Sarah war fünf Jahre lang Opfer in einer gewalttätigen Beziehung

Dabei sieht es in der GNTM-Kandidatin aus Kaiserslautern nicht ganz so fröhlich aus. Hinter ihr liegt ein trauriges Kapitel ihres Lebens, das von Schmerz bestimmt war – sowohl körperlich als auch seelisch. Sarah führte fünf Jahre lang eine Beziehung, in der ihr damaliger Freund gewalttätig war. Auf die Frage, ob sie derzeit einen Freund habe, antwortet sie im Interview mit dem Sender zunächst verhalten: „Wie es halt mit Männern immer so ist. Aber es gibt jemanden und den liebe ich auch über alles, aber es ist halt kompliziert.“

Hinter Heidi Klums Kandidatin Sarah (li.) aus Kaiserslautern liegt ein trauriges Kapitel. (nordbuzz.de-Montage)

Doch dann holt sie weiter aus und wird präziser. Die Beziehung die sie davor geführt habe, „war ganz schrecklich. Er wurde immer dominierender und das ist irgendwann teilweise auch in Gewalt übergegangen – so, dass sogar die Polizei kommen musste“, berichtet die 22-Jährige über die schlimme Zeit, die sie durchmachen musste und sagt: „Für mich ist das damals normal gewesen, man hat es halt mitgemacht. Ich war ganz anders.“

GNTM (ProSieben): Nach der Trennung kann Sarah „endlich einfach ich sein“

Nach der Trennung von ihrem gewalttätigenEx“ könne sie jetzt „endlich einfach ich sein. Und das ist wunderschön“, sagt die Rheinland-Pfälzerin, die mit den anderen „Meeedchen“ um die Gunst von GNTM-„Model-Mama“ Heidi Klum und den Sieg in der 16. Staffel kämpft, in der auch weitere Kandidatinnen harte Schicksale haben. Die 21-Jährige Maria aus Flensburg ist die erste gehörlose Kandidatin. In der ersten Folge sprang Heidi Klums Tochter Leni, die sich vorstellen kann, irgendwann die Nachfolgerin ihrer Mutter zu werden, als Übersetzerin ein – weil sie die Gebärdensprache beherrscht.

Sarahs Mitstreiterin Soulin aus Hamburg musste im Alter von elf Jahren zusammen mit ihren Eltern vor dem Syrien-Krieg fliehen und kam über die Türkei nach Deutschland. Die gebürtige Passauerin Jasmine, die jetzt in Wien studiert, leidet an einer seltenen Autoimmunkrankheit. Und Kandidatin Chanel löste in der ersten Folge der neuen GNTM-Staffel das Rätsel über die Narben, die ihren Körper zieren, auf.

Für GNTM-Kandidatin Sarah gibt‘s nichts Wichtigeres als Familie und Freunde

Sarah jedenfalls hat ihr schreckliches Schicksal und die Gewaltausbrüche ihres ehemaligen Freundes zumindest äußerlich hinter sich gelassen – und fühlt sich auch emotional wieder wohler, selbst wenn sie die Taten nicht vergessen kann. „Bei mir gibt es nichts Wichtigeres als meine Familie und meine Freunde, weil das die Menschen sind, die ich liebe und für die ich auch lebe“, sagt sie. Daher falle ihr es auch „sehr schwer, von diesen Menschen getrennt zu sein.“ Aber wer weiß, vielleicht dient diese räumliche Trennung ja am Ende für einen schönen und guten Zweck: dem Gewinn bei „Germanys Next Topmodel“ 2021.

Rubriklistenbild: © Mark Rehbeck/ProSieben & Media Punch/umago images & Henning Kaiser/dpa/picture alliance

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare