Starbesetzte Anthologie-Serie bei Amazon Prime

Gelebte Liebe mit Oscar-Star: „Modern Love“ beruht auf wahren Begebenheiten

+
Anne Hathaway und Gary Carr stehen im Zentrum einer der insgesamt acht Episoden.

Amazon Prime widmet sich in einer neuen, ambitionierten Anthologie-Serie dem Thema Liebe in all seinen Facetten. Basierend auf einer beliebten „New York Times“-Kolumne erzählt das starbesetzte Format acht einzigartige, berührende Geschichten.

Was ist Liebe? Mut, Selbsterkenntnis, zweite Chancen, Leid, Glück, Familie oder schlicht: die Wahrheit? Wie oft hat sich jeder einzelne von uns schon gefragt: „Irgendwo muss es diesen einen Menschen geben, der uns für das liebt, was wir sind. Das Gute wie das Schlechte“. Für alle Fans der Liebe und diejenigen, die sich diese Frage schon gestellt haben, ist „Modern Love“ ein absolutes Highlight. Mit einer hochkarätigen Besetzung knüpft die neue Anthologie-Serie von Amazon Prime Video an den Erfolg der gleichnamigen Kolumne der „New York Times“ an, die seit 2004 wahre Geschichten über die Liebe erzählt. Die erste Staffel steht ab Freitag, 18. Oktober, zur Verfügung - gerade rechtzeitig für das Kuschelwetter auf dem Sofa.

Unverhoffte Freundschaften, eine verlorene Liebe, die plötzlich wieder auftaucht, eine Ehe, die kurz vor der Scheidung steht, ein Date, das nicht wirklich ein Date war und eine etwas andere Familiensituation - das alles sind die kleinen Geschichten aus dem Leben, die „Modern Love“ auf romantisch-witzige Weise erzählt. Acht einzigartige, charmante Folgen über die Höhen und Tiefen der Liebe. Obwohl sie alle so unterschiedlich sind, haben sie eines gemein: Sie alle basieren auf wahren Begebenheiten, ausgewählt aus den 750 Geschichten des Kolumnen-Archivs der amerikanischen Zeitung „New York Times“. Die Autoren haben sie selbst erlebt. Allein das macht diese Geschichten so besonders und beliebt.

Zur versammelten Prominenz gehört allen voran Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway, die schon mit ihrem Hollywood-Debüt „Plötzlich Prinzessin“ 2001 bewiesen hat, dass sie für dieses Genre geschaffen wurde. Bei einem Panel der „Television Critics Association“ verriet die 36-Jährige über ihre Rolle: „Ich spiele eine Frau, die lernt, wie man die Liebe findet, während sie gleichzeitig erkennen muss, dass sie an einer bipolaren Störung leidet. Diese Rolle hat mich extrem mitgenommen, monatelang hatte ich damit zu kämpfen, diese Erfahrung wieder abzuschütteln.“

Neben Hathaway werden beispielsweise auch Stars wie Tina Fey („30 Rock“), Catherine Keener („Being John Malkovich“), Dev Patel („Slumdog Millionär“), Andy Garcia („Ocean's Eleven“) und Sofia Boutella („Kingsman: The Secret Service“) zu sehen sein. Regie bei sämtlichen Episoden führte John Carney („Once“, „Can a Song Save Your Life?“) - unterstützt wurde er dabei unter anderem von der Schauspielerin Emmy Rossum („Shameless“).

„Modern Love“ ist für Prime-Kunden in der englischen Originalversion sowie in der deutschen Synchronfassung abrufbar.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare