Nach Grimme- und Fernsehpreis

Mit Frauenpower durch die 50-er: „Ku'damm 59“ bekommt Fortsetzung

+
Jetzt ist ihre Zeit: Die Schöllack-Frauen stehen im Zentrum des neuen Dreiteilers (von links): Eva Schöllack (Emilia Schüle), Caterina Schöllack (Claudia Michelsen), Helga Schöllack / von Boost (Maria Ehrich), Kind Dorli (Alma Löhr), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt).

50er-Jahre-Flair in Berlin: In der Hauptstadt haben die Dreharbeiten zu „Ku'damm 59“ haben begonnen. Die Fortsetzung des viel gelobten Dreiteilers „Ku'damm 56“ bekommt genauso viele Teile und wieder steht die Familie Schöllack mit der Tanzschule „Galant“ im Zentrum.

Das besondere Augenmerk liegt auf den Frauen und ihrer Suche nach einer neuen Identität. „Emanzipation, Familienstrukturen und der Wunsch nach weiblicher Selbstbestimmung“, werden laut ZDF aufgearbeitet. Das Drehbuch lag wieder in den Händen von Autorin Annette Hess, die für das Buch von „Ku'damm 56“ sowohl den Deutschen Fernsehpreis (2017) als auch den Grimme-Preis (2017) bekam. Sie erklärte laut „Goldene Kamera“, das Thema Emanzipation habe „einen noch immer intakten, hochempfindlichen gesellschaftlichen Nerv getroffen.“

Mit einem eingespielten Team (Regie: Sven Bohse, Produktion: unter anderem Nico Hofmann) soll auch die Fortsetzung ein Erfolg werden. Die ersten Teile haben im März 2016 durchschnittlich 6,01 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Der Marktanteil lag damit bei 17,5 Prozent. Stars wie Sonja Gerhardt, Maria Ehrich, Claudia Michelsen, Heino Ferch oder Emilia Schüle stehen jetzt wieder vor der Kamera, neu an Bord ist Ulrich Noethen.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare