Neue Staffel der Actionserie

Frau am Steuer und Tabuthemen: Das ändert sich bei „Alarm für Cobra 11“

Erstmals in der Geschichte von "Alarm für Cobra 11" hat Erdogan Atalay mit Pia Stutzenstein eine Partnerin an seiner Seite.
+
Erstmals in der Geschichte von „Alarm für Cobra 11“ hat Erdogan Atalay mit Pia Stutzenstein eine Partnerin an seiner Seite.

Erdogan Atalay lässt sich einfach nicht unterkriegen: Seit der ersten Staffel von „Alarm für Cobra 11“ 1996 sorgt der 53-Jährige im TV für Recht und Ordnung.

Als Semir Gerkhan wird er sich 2020 in der neuen Staffel des RTL-Dauerbrenners an einen weiblichen Counterpart gewöhnen müssen. Mit Pia Stutzenstein erhält er erstmals eine Partnerin. Es bleibt nicht die einzige einschneidende Veränderung im 24 Jahre alten Format, von dem ab Donnerstag, 20. August, neue Folgen zu sehen sind. Besonders an der Besetzung haben die Macher des TV-Dauerbrenners Änderungen vorgenommen. Außer Atalay verbleibt nach dem großen personellen Aderlass einzig Gizem Emre als bekanntes Gesicht.

Neben Pia Stutzenstein, die in die Rolle der Polizeikommissarin Vicky Reisinger schlüpft, stoßen weitere neue Darsteller zum Cast. Patrick Kalupa verkörpert den Leiter der Autobahnpolizei, Roman Kramer, der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Außerdem neu dabei: der Polizeikommissar Max Tauber (Nicolas Wolf) und der Dortmunder Polizist Marc Schaffrath (Christoph Patten), der eine gemeinsame Vergangenheit mit Vicky hat.

Abgesehen von den Neuzugängen wird sich bei „Alarm für Cobra 11“ in den sechs neuen Episoden auch inhaltlich einiges ändern. Einerseits wird ein Fokus auf Rechtsextremismus in der Polizei gelegt. Andererseits sollen Aspekte wie Korruption, Mobbing, Sexismus und religiöse Konflikte thematisiert werden. Hand angelegt wird auch an die charakteristischen Actionszenen. Statt übertriebene Explosionen und durch die Luft fliegende Autos wolle man künftig auf eine realistischere Darstellung setzen, wie RTL mitteilt.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare