Online-Voting zum Programm am 29. Februar

Am 29. Februar: ARTE lässt Zuschauer über Programm bestimmen

Am „Ein-Schalttag“ können ARTE-Zuschauer wählen, ob sie den deutschen Thriller „Kundschafter des Friedens“ sehen wollen.
+
Am „Ein-Schalttag“ können ARTE-Zuschauer wählen, ob sie den deutschen Thriller „Kundschafter des Friedens“ sehen wollen.

Nur alle vier Jahre wieder gibt's den 29.

Februar. 2020 ist ein so genanntes Schaltjahr. ARTE macht den zusätzlichen Tag zum „Ein-Schalttag“: Per Online-Voting können die Zuschauer entscheiden, was gesendet wird.

Der Zuschauer als Programmdirektor. Wer hat nicht schon davon geträumt, wenn „wieder mal nichts Gescheites auf der Glotze läuft“. Der Kultursender lässt den Traum nnun wahr werden. Bis zum Freitag, 28. Februar, 12 Uhr, können die Zuschauer auf www.arte.tv per Online-Voting aus je drei Vorschlägen für drei Schwerpunkt-Zeiten wählen und per Mehrheitsentscheid das Programm für Samstag, 29. Februar, bestimmen.

Nachmittags ab 14.50 Uhr, darf zwischen Dokumentarfilmen zu den Themen Katzen, Burgen und Neuseeland gewählt werden.

Zur Primetime (20.15 Uhr) stehen der deutsche TV-Krimi „In Wahrheit - Jette ist tot“, das französische Nachkriegsdrama „Nylons und Zigaretten“ von Fabrice Cazeneuve und die deutsche Actionkomödie „Kundschafter des Friedens“ mit Henry Hübchen und Jürgen Prochnow zur Wahl.

Am späteren Abend geht die Sendereise dann entweder zu den Sternen („Voyagers Reise in die Unendlichkeit“ und anschließend „Building Star Trek“), auf die Laufstege der Modewelt („Die Zeichnungen des Yves Saint Laurent“ und „La Traviata by Sofia Coppola und Valentino“) oder auf die Rockbühne („Rolling Stones - Crossfire Hurricane“ und „Iggy Pop Live in Paris“).

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare