„Tribes of Europa“

Europäische Postapokalypse: Neue deutsche Netflix-Serie spielt im Jahr 2074

+
In „Tribes of Europa“ geht es um ein postapokalyptisches Europa, in dem drei Geschwister ums Überleben kämpfen. Ab 2020 sind die Schauspieler Emilio Sakraya (zweiter von links), Henriette Confurius und David Ali Rashed (zweiter von rechts) in den Hauptrollen zu sehen. Als Showrunner ist Philip Koch (links) an Bord, Quirin Berg (rechts) ist Produzent.

Mit der Mystery-Serie „Dark“ gelang Quirin Berg und Max Wiedemann eine der erfolgreichsten deutschen Serien der letzten Jahre.

Nun arbeitet das Produzenten-Duo bereits an dem nächsten Erfolgsformat. Wie Netflix bekannt gab, starteten am 9. September die Dreharbeiten zu der Serie „Tribes of Europa“. Das Format spielt im Jahr 2074 und fußt auf der Prämisse, dass Europa nach einer rätselhaften Katastrophe zerfallen ist. In dieser Postapokalypse ringen mehrere Stämme um die Vorherrschaft. Insbesondere dreht sich die Geschichte um drei Geschwister und deren Schicksal.

Showrunner Philip Koch sagte über sein neues Projekt: „Es ist eine große Freude mit 'Tribes of Europa' eine ganz eigene, völlig neue Erzählwelt zu kreieren und sie gemeinsam mit einzigartigen und komplexen Charakteren auf einer großen Abenteuerreise zu entdecken.“ Quirin Berg schloss sich an und kündigte eine „großartige, epische Saga“ an. Außerdem hob er die globale Dimension der Serie hervor.

Die sechsteilige Produktion wird bis Ende 2019 in Tschechien, Kroatien und Berlin gedreht. Die 45-minütigen Episoden sollen dann im kommenden Jahr bei Netflix starten. Zum Cast gehören neben Henriette Confurius, Emilio Sakraya und David Ali Rashed auch Oliver Masucci und Benjamin Sadler. Regisseure sind Philip Koch und Maximilian Vetter, als Autoren zeichnen Jana Burbach und Benjamin Seile verantwortlich.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare