Erste HGTV-Eigenproduktion

„Erste Casting-Show für Traumhäuser“: Eva Brenner sucht das „Haus des Jahres“

Eva Brenner und Guido Heinz Frinken bilden die Expertenjury für die HGTV-Eigenproduktion "Haus des Jahres". Wo finden sich Deutschlands schönste vier Wände?
+
Eva Brenner und Guido Heinz Frinken bilden die Expertenjury für die HGTV-Eigenproduktion „Haus des Jahres“. Wo finden sich Deutschlands schönste vier Wände?

Zu Hause ist es doch am schönsten. Aber bei manchen ist es offenbar deutlich schöner als bei anderen. Deshalb sucht eine neue TV-Sendung jetzt das „Haus des Jahres“ - und die Zuschauer dürfen einen Blick durchs Schlüsselloch wagen.

Es hat ohne Zweifel einen gewissen Reiz, sich Häuser und Wohnungen fremder Menschen anzuschauen. Auch wenn sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt, hat doch jeder eine Idealvorstellung von den eigenen vier Wänden - und manche Menschen leben so stilvoll, dass man unweigerlich denkt: So würde ich auch gerne wohnen. Die Bewohner der Häuser, die sich bei der ersten deutschen Eigenproduktion des Senders HGTV beworben haben, gehören sicher dazu. Das „Haus des Jahres“ wird gesucht, und Design- und Architekturliebhaber sollen auf ihre Kosten kommen. Aber was ist denn so faszinierend an der Wohnsituation anderer Leute? „Das ist natürlich dieser Schlüssellocheffekt“, beschrieb Jurorin und Innenarchitektin Eva Brenner in einer virtuellen Pressekonferenz der Senderfamilie von Discovery Networks Deutschland die Würze der Sendung. Es kommt ans Licht, was sonst verborgen bleibt: „Wir dürfen ja auch die Schränke öffnen“, erklärte sine am Mittwochnachmittag.

Als „erste Casting-Show für Traumhäuser“ kündigte Discovery-Programmchef Guido Bolten die Eigenproduktion des vor einem Jahr gestarteten Senders Home & Garden TV an, welche durch eine internationale Reihe inspiriert wurde. Dass ein Hausbau hierzulande ordentlich Geld kostet, ist kein Geheimnis - besonders, wenn es sich bei dem Gebäude um nichts Geringeres als das „Haus des Jahres“ handeln soll. Die Frage stellt sich also, ob Gutbetuchte mit gutem Geschmack den möglichen Gewinn wirklich brauchen? Denn insgesamt 10.000 Euro Preisgeld winken den Menschen, die nach Meinung der Experten in den 13 Folgen mit jeweils drei vorgestellten Häusern mehr Stil und Kreativität bewiesen haben als die anderen.

Entscheiden wird darüber eine Expertenjury, bestehend aus Eva Brenner, unter anderem bekannt aus der RTL II-Serie „Zuhause im Glück“ und Guido Heinz Frinken. Im Herbst wird das Häuser-Casting auf HGTV zu sehen sein. Dabei gehört es für die beiden nach eigener Aussage zum Reiz der Sendung, mal in anderen Wohnungen Mäuschen spielen zu können: „Oh Gott, ich kriege die Möglichkeit, meine Neugier einmal auszuleben“, freut sich auch Innendesigner Guido Heinz Frinken über den ungewohnten Blick hinter die Kulissen. Den erlaubten Rundgang um und durch fremde vier Wände bezeichnet Eva Brenner als „unglaublichen Vertrauensbeweis“.

Brad Pitt packt bei der Renovierung mit an

Sicher wird auch das ein oder andere renovierte Gebäude dabei sein - und zum Thema Renovierung hat HGTV ein weiteres Format im Programm. In der US-Serie „Celebrity DIY - Stars packen an“ machen sich Schauspiel-Stars wie Brad Pitt oder Viola Davis die Hände schmutzig - für Personen, denen sie etwas schuldig sind.

„Wir wagen Neues, und bleiben gleichzeitig verlässlich - unsere Zuschauer und Partner bekommen weiterhin das auf unseren Sendern geboten, was sie kennen, lieben und an uns schätzen“, fasst Susanne Aigner, Geschäftsführerin Discovery Deutschland, den angestrebten Mix aus Bewährtem und Frische zusammen. Die ist manchmal nur personeller Natur: Auf TLC wechselt Schauspielerin und „Tatort“-Kommissarin Ulrike Folkerts, die im Ludwigshafener Krimi-Ableger die Rolle der Lena Odenthal übernimmt, von fiktiven zu realen Kriminalfällen. Die 59-Jährige ist der neue Host der Doku-Serie „Dein schlimmster Albtraum“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare