Am 27. Mai

24 Stunden Nürburgring: Erneute Weltrekordjagd durch die Grüne Hölle

+
Start der „24 Stunden auf dem Nürburgring“: Insgesamt gehen rund 160 Wagen in unterschiedlichen Klassen auf die mehr als 25 Kilometer lange Strecke durch die Eifel.

Weltrekord eingefahren! Zudem einen beachtlichen Marktanteil von 7,3 Prozent in der Spitze bei der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreicht.

Für RTL Nitro war die Übertragung der 24 Stunden vom Nürburgring im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Dieser soll in diesem Jahr sogar noch einmal getoppt werden. Wenn am Samstag, 27. Mai, inmitten der „Grünen Hölle“ in der Eifel die Motoren der „24 Stunden vom Nürburgring“ aufheulen, dann ist der „kleine“ Kölner Männersender aus der RTL-Gruppe ab 15 Uhr wieder live dabei. Dann geben 160 Fahrzeuge unter anderem der pfeilschnellen GT3-Klasse auf der längsten Rennstrecke der Welt (25,378 Kilometer) zweimal rund um die Uhr Vollgas. Und das fortwährend vor mehr als 40 Live-Kameras, darunter eine Helikopter-, zehn Onboard- sowie 29 Strecken-Kameras.

Oliver Schablitzki, der Senderchef von RTL Nitro, sagt über das zu erwartende Spektakel: „Wir wollen das 'ADAC Zurich 24h-Rennen' wieder zu einem großen TV-Ereignis für Motorsportfans werden lassen. Dabei wollen wir noch einen drauf setzen und werden unseren eigenen Rekord von 25 Stunden und 50 Minuten live brechen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die Sendezeit noch einmal verlängert - im Vergleich zum Vorjahr um weitere 30 Minuten. Insgesamt will der Männersender von Samstag, 15 Uhr, bis Sonntag, 28. Mai, 17.20 Uhr, mehr als 26 Stunden live aus der „Grünen Hölle“ berichten.

Für den geplanten Live-Marathon steht dem Sender sein erprobtes Team erneut zur Verfügung, das im vergangenen Jahr bereits Durchhaltevermögen unter Beweis gestellt hatte. Alex Hofmann, der ehemalige Moto-GP-Profi mit Nürburgring-Erfahrung, ist berufen, als Moderator durch die XXL-Sendestrecke zu führen. Ihm zur Seite steht der ehemalige Formel-1- und aktuelle DTM-Pilot Timo Glock als Experte. Als Kommentatoren wechseln sich Peter Reichert, Roland Hofmann und BMW-Werksfahrer Dirk Adorf im Schichtbetrieb ab. Als Reporter an der Rennstrecke sind Felix Görner und Jean-Pierre Kraemer („Die PS-Profis“) im Einsatz. Neben den beiden sollen die Schauspielerin und Rennfahrerin Eve Scheer sowie erstmals Laura Wontorra beweisen, dass sie Benzin im Blut haben.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare