Kleinere Städte haben das Nachsehen

„Herausragende Bewerbung“: Portugal richtet ESC 2018 in Lissabon aus

+
Salvador Sobral hatte den ESC 2017 gewonnen und den Wettbewerb so in seine portugiesische Heimat geholt.

Der ESC 2018 findet in Lissabon statt. Das teilten die European Broadcasting Union (EBU) und Radio e Televisao de Portugal (RTP) mit. Portugal hatte mit seinem Beitrag „Amar Pelos Dois“ des Sängers Salvador Sobral den diesjährigen Wettbewerb in Kiev gewonnen und somit ins eigene Land geholt. Es ist das erste Mal, dass der ESC in dem südeuropäischen Land ausgetragen wird.

Lissabon habe „eine herausragende Bewerbung“ abgegeben, erklärte Jon Ola Sand vom ESC-Veranstalter EBU. Vor Ort soll der Wettbewerb vom portugiesischen Rundfunk RTP veranstaltet werden. „Wir freuen uns darauf, eine Show zu organisieren, die unsere kreativen Möglichkeiten aufzeigt“, so dessen CEO Goncalo Reis. Das Finale in Lissabon soll am 12. Mai stattfinden, die beiden Halbfinals steigen am 8. und 10. Mai.

Um die Austragung des Wettbewerbs hatten sich noch die vier kleineren portugiesischen Städte Braga, Gondomar, Guimaraes und Santa Maria da Feira beworben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare