Senderrivalen

„Einschaltempfehlung“: Sogar RTL warb auf Twitter für Thilo Mischkes ProSieben-Doku

Für die ProSieben-Sendung "Deutsch. Rechts. Radikal" recherchierte Thilo Mischke 18 Monate lang in der rechten Szene. Das Ergebnis findet auh beim ProSieben-Konkurrenten RTL Beachtung.
+
Für die ProSieben-Sendung „Deutsch. Rechts. Radikal“ recherchierte Thilo Mischke 18 Monate lang in der rechten Szene. Das Ergebnis findet auh beim ProSieben-Konkurrenten RTL Beachtung.

Das hat es wohl noch nie gegeben: Am Montag empfahl die Mediengruppe RTL eine Sendung ihres Erzrivalen ProSieben via Twitter.

„Einschaltempfehlung für @ProSieben, weil das Thema jede Aufmerksamkeit verdient“, lautete der kurze Tweet, den die Mediengruppe RTL an ihre Gefolgschaft verschickte. Unter dem Hashtag „#gegenrechts“ verwies der Sender dabei auf einen Tweet zur Reportage „Rechts. Deutsch. Radikal“, die am Montagabend auf ProSieben zu sehen war.

In der rund zweistündigen Sendung befasste sich der Investigativ-Reporter Thilo Mischke mit Rechtsextremismus in Deutschland und recherchierte dazu auch im „Machtzentrum der AfD“, wie es im entsprechenden Ausgangstweet von ProSieben heißt. Nach der Empfehlung von RTL teilte ProSieben wiederum einen Screenshot des Tweets der Konkurrenz via Facebook: „Danke RTL.de! Gemeinsam in der Sache. Das 'ProSieben Spezial: Rechts. Deutsch. Radikal.' #P7Spezial“.

„Hab ein bisschen Gänsehaut“: User sind überwältigt

In den sozialen Netzwerken kommt die gegenseitige Unterstützung der beiden Sender derweil gut an: Der RTL-Tweet wurde inzwischen über 2.800-mal gelikt und 260-mal retweetet. „Hab ein bisschen Gänsehaut, Danke“, twittert beispielsweise ein User, während ein anderer gleich eine weitere Empfehlung ausspricht: „Jetzt wäre es ein großartiges Zeichen, würde die @tagesschau diese Sendung empfehlen! Man darf ja träumen“. Ein anderer zeigte sich angesichts der Solidarität überrascht: „rtl??? - KRASS! und TOLL!“ Ein vierter User lobt: „Das ist heute wirklich Mein RTL“. Eine konkrete Aufforderung gibt es allerdings auch: „Können wir von euch Ähnliches erwarten?“, fragt ein User.

Auf der Facebook-Seite von ProSieben fallen die Reaktionen ebenfalls positiv aus: Der Screenshot des RTL-Tweets wurde hier bis zum frühen Dienstagmorgen schon rund 3.500-mal gelikt und knapp 2.000-mal kommentiert. Inhaltlich beziehen sich die User dabei jedoch eher auf die Sendung, die umfangreich gelobt wird: „Sehr gut! Ich finde die Berichterstattung wichtig und gut“, heißt es etwa. Und auch die Tatsache, dass in diesem Fall auf das Einspielen von Werbung verzichtet wurde, findet Anerkennung: „Ganz stark Pro7! Und damit meine ich nur unter anderem, bei solchen Beiträgen auf Werbeeinnahmen zu verzichten. Fettester Respekt!“

Die Sendung über die „neue Rechte“ in Deutschland macht reichlich Furore. Die AfD-Bundestagsfraktion sah sich am Montag sogar genötigt, einem ehemals hochrangigen Funktionär im Zusammenhang mit Mischkes Film zu kündigen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare