Aktuelle DVD- und Blu-ray-Tipps

Ein kapitalistisches Känguru und eine turbulente Hochzeit: Das sind die DVD-Highlights der Woche

Marc-Uwe (Dimitrij Schaad), das Känguru und Maria (Rosalie Thomass) begeben sich auf geheime Mission. Auf einer Dinner-Party des Immobilien-Hais hoffen sie an Beweismittel für dessen Machenschaften zu gelangen.
+
Marc-Uwe (Dimitrij Schaad), das Känguru und Maria (Rosalie Thomass) begeben sich auf geheime Mission. Auf einer Dinner-Party des Immobilien-Hais hoffen sie an Beweismittel für dessen Machenschaften zu gelangen.

„Die Känguru-Chroniken“, „Dünnes Blut“ und „Die Hochzeit“: Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Eine halbe Million Zuschauer in nur zehn Tagen - die Verfilmung der „Känguru-Chroniken“ hüpfte Anfang März allen anderen Filmen davon. Dann kam Corona, und die Kinos mussten schließen, nur noch die Autokinos konnten den Film noch zeigen. Also entschlossen sich die Macher zu einem Schritt, wie es ihn noch nie gab in der deutschen Filmlandschaft: „Die Känguru-Chroniken“ wurden kurz nach Kinostart für begrenzte Zeit auch digital veröffentlicht, bei Amazon und Co. Immerhin: Ein maßgeblicher Beitrag des Erlöses, so hieß es damals, solle all jenen Kinos zugutekommen, die den Film bis zur Corona-bedingten Schließung ihrer Häuser gezeigt hatten. Nach einem kurzen Kino-Comeback in den vergangenen Wochen erscheint der Film nun endlich auf DVD und Blu-ray, ebenso wie „Dünnes Blut“ und „Die Hochzeit“.

„Die Känguru-Chroniken“ (VÖ: 20. August)

Der unterambitionierte Kleinkünstler Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) gründet unfreiwillig eine WG mit einem kommunistischen Känguru. Jahre später, nachdem die beiden längst Freunde geworden sind, gerät ihre Wohngemeinschaft in Gefahr. Die Kreuzberger Kiez-Idylle wird durch den rechtspopulistischen Immobilienhai Jörg Dwigs (Henry Hübchen) und dessen gigantisches Bauprojekt bedroht. Dies kann das Beuteltier nicht auf sich sitzen lassen und plant Gegenmaßnahmen, bis hin zum großen Anti-Terror-Anschlag. „Die Känguru-Chroniken“ basieren auf den gleichnamigen Kurzgeschichten von Marc-Uwe Kling. Obwohl deren zentralen Elemente, der kapitalismuskritische Ansatz und die überzeichneten Charaktere, ein wenig über das Ziel hinausschießen, überzeugen der Hauptdarsteller sowie viele Nebendarsteller durch ihr hervorragendes Spiel.

Preis DVD: circa 13 Euro

D, 2019, Regie: Dani Levy, Laufzeit: 92 Minuten

„Dünnes Blut“ (VÖ: 6. August)

Der Kriminalkommissar Alexander Bischoff (Simon Licht) ist ein Einzelgänger, der nur für seinen Beruf lebt. Eine eigene Familie hat er nicht. Umso schwieriger wird es für den Polizisten in seinem neusten Auftrag: Er soll gegen eine arabische Großfamilie ermitteln, deren Anführer Murat (Kida Khodr Ramadan) ein Schmugglernetzwerk betreibt. Der ehemalige Boxer Gabriel Stark (Mehrdad Taheri) soll ihm dabei helfen. Doch der Plan scheitert und plötzlich sieht sich Bischoff in einem tiefen Gewissenskonflikt zwischen Richtig und Falsch. „Dünnes Blut“ ist der erste Spielfilm von Mehrdad Taheri, der neben einer Hauptrolle auch die Aufgaben der Regie und des Drehbuchautors übernahm.

Preis DVD: circa zehn Euro

D, 2019, Regie: Mehrdad Taheri, Laufzeit: 95 Minuten

„Die Hochzeit“ (VÖ: 20. August)

Mit mehr als 1,1 Millionen Zuschauern war „Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken“ einer der meistbesuchten Kinofilme des Jahres 2018. „Die Hochzeit“ setzt den Kassenerfolg (übrigens ein Remake des dänischen Films „Klassefesten“, der zusammen mit seinen zwei Fortsetzungen zur erfolgreichsten Komödientrilogie Dänemarks avancierte) nun fort. Star-DJ Thomas (Til Schweiger) und seine Freundin Linda (Stefanie Stappenbeck) wollen sich endlich das Jawort geben. Doch im Vorfeld geht vieles schief: Während Thomas' Freund Andreas (Milan Peschel) das Single-Leben nach der Trennung von seiner Tanja (Jeanette Hain) genießt, stürzt Nils (Samuel Finzi) durch die Affäre seiner Frau Jette (Katharina Schüttler) in eine Existenzkrise. Zudem wird die minutiöse Hochzeitsplanung von einem überraschenden Todesfall während Thomas' Junggesellenabschied über den Haufen geworfen.

Preis DVD: circa zwölf Euro

D, 2019, Regie: Til Schweiger, Laufzeit: 119 Minuten

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare