Corona-Debatte bei „Markus Lanz“

„Dumme Unwissenheit“: Investor Frank Thelen redet sich beim Thema Corona-App in Rage

Investor Frank Thelen hat sich bei „Markus Lanz“ für die Pepp-PT-App im Kampf gegen das Corona-Virus ausgesprochen. „Das wird unser Leben wieder besser machen.“
+
Investor Frank Thelen hat sich bei „Markus Lanz“ für die Pepp-PT-App im Kampf gegen das Corona-Virus ausgesprochen. „Das wird unser Leben wieder besser machen.“

„Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen sprach sich bei „Markus Lanz“ für eine elektronische Lösung der Corona-Krise aus und hofft auf eine schnelle Verbesserung unseres Lebens. Die Kritik einiger Datenschützer kann er nicht nachvollziehen - im Gegenteil!

„Unser Leben wird dadurch wieder besser, und es kostet uns nichts!“ Frank Thelen, Unternehmensgründer und „Höhle der Löwen“-Star, hat sich bei „Markus Lanz“ am Dienstagabend für die Handy-App PEPP-PT stark gemacht. Die von europäischen Forschern entwickelte Anwendung soll helfen, mit Hilfe modernster Technik und Millionen von Smartphones die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, indem Erkrankte und ihre möglichen Kontaktpersonen gezielt ermittelt werden, um sie schneller isolieren zu können. Thelen wetterte bei Lanz: „Wir können damit unser Leben wieder verbessern und den Lockdown früher öffnen. Daher verstehe ich nicht, dass manche gegen diese App sind. Das ist dumme Unwissenheit!“

Thelen betonte, dass keine personenbezogenen Daten auf Servern gespeichert werden, auf den Regierungen zugreifen könnten. „Das ärgert mich sehr, dass Menschen gerade in Deutschland pauschal gegen die Nutzung von Daten sind. 'Das wollen wir nicht, das ist Big Brother' und so. Das ist wirklich grober Blödsinn!“ Und: „Die Amerikaner machen es doch sowieso. Wir haben alle Google Maps, Facebook, Instagram. Was da alles an Daten gesammelt wird, da ist das hier Kindergeburtstag.“

Mit Hilfe der App, einer Schutzmaskenpflicht in der Öffentlichkeit und flächendeckenden Corona-Tests könnten wir dagegen wieder ein weitestgehend normales Leben führen, befand Thelen bei Markus Lanz. „Dann haben wir hier Südkorea“, pflichtete ihm der Gastgeber bei, der die App wie Thelen für ein „europäisches, identitätsstiftendes Projekt“ hält, „eine Nummer, auf die wir wieder mal zu Recht stolz sein dürfen“.

Am Ende wies Frank Thelen, der sich optimistisch zeigte, dass die Wirtschaft nach der Krise auch mit Hilfe von Steuersenkungen wieder schnell in Gang kommen werde („Wir haben nur den Pausenknopf gedrückt“), darauf hin, dass die App nach der Krise bestehen bleiben solle, „für die nächste Pandemie“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare