Trauriger Abschied

DSDS 2021: Dieter Bohlen macht Schluss – Poptitan geht in RTL-Rente

Dieter Bohlen legt sein Amt als „Deutschland sucht den Superstar“-Chefjuror nieder. Auch bei „Das Supertalent“ sitzt er ab sofort nicht mehr in der Jury.

Köln - Aus und vorbei: Wenige Tage nach dem Rücktritt von Jogi Löw legt auch RTL-Legende Dieter Bohlen seinen Posten nieder und verlässt die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“. Beide Jurys werden für die kommenden Staffeln komplett ausgetauscht. Bereits im großen DSDS-Finale am 3. April wird der Poptitan ein letztes Mal auf dem Sessel des Chefjurors Platz nehmen und hoffentlich gebührend verabschiedet werden.

Fernsehsendung:Deutschland sucht den Superstar
Jahr(e):seit 2002
Länge:ca. 45 bis 220 Minuten
Moderation:Aktuelle Moderatoren: Alexander Klaws
Sender:RTL Television

DSDS (RTL): Seit fast zwei Jahrzehnten dabei - Dieter Bohlen ist das Urgestein der beliebten Castingshow

Beinahe zwei Jahrzehnte galt Dieter Bohlen als DAS Urgestein der RTL-Castinghow „Deutschland sucht den Superstar“. Seit der allerersten Staffel im Jahr 2002 ging er Jahr für Jahr mit sich munter wechselnden Jury-Kollegen auf die Suche nach neuen Ausnahmekünstlern, entdeckte so manchen ungeschliffenen Diamanten, durfte als einziger Juror die Hand heben, um einen Auftritt abzubrechen, entschied alleine bei Wackel-Kandidaten, wer bleibt und wer fliegt und brachte hier und da mit diesen fiesen Sticheleien gegen seine Kandidaten das TV-Publikum gegen sich auf. Immer wieder wurde er für seinen speziellen Ton kritisiert. Auch in der aktuellen DSDS-Staffel auf RTL wurden erneut Stimmen laut, die behaupteten, Dieter Bohlen würde die Kandidaten mit seinen Sprüchen vor einem Millionenpublikum bloßstellen, wie tz.de* berichtet.

Jury-Aus für Dieter Bohlen bei „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“. (nordbuzz.de-Montage)

Nun geht eine Ära zu Ende und es wird Zeit, der allseits beliebten Castingshow einen neuen Anstrich zu verpassen – nicht ohne Folgen für die Jury-Besetzung. Am 3. April wird RTL-Legende Dieter Bohlen im großen Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ zu sehen sein, bevor er abdankt und das Zepter an ein komplett neues Team übergeben wird. Das Finale der 18. DSDS-Staffel wird somit wohl die letzte Show mit Dieter Bohlen auf dem Thron des Chefjurors.

DSDS (RTL): Chefjuror Dieter Bohlen verlässt Castingshow - das sind die Gründe

In einem Statement von RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm und RTL Television-Geschäftsführer Henning Tewes heißt es, dass die Zeit für Veränderungen und Weiterentwicklung gekommen sei, und dass die neue Jury „frische Impulse“ setzen solle. Mehr ist über die Ursache des überraschenden Bohlen-Aus bei DSDS nicht bekannt. Weiter heißt es: „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror. Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er maßgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt.“ Ab der kommenden Staffel im Januar 2022 werden treue Bohlen-Fans mit einer komplett neu besetzen Jury klarkommen müssen.

Doch das ist noch längst nicht alles. Auch „Das Supertalent“, dass erstmals im Jahr 2007 über die heimischen Bildschirme geflimmert ist, erfindet sich neu und wird in Zukunft auf Poptitan Dieter Bohlen verzichten müssen. Schon im Herbst 2021 wird die große Talentshow mit neuen Juroren ausgestrahlt.

Wer die Nachfolge an den Jurypulten von „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ antritt, bleibt vorerst das Geheimnis des Senders RTL. Allerdings sollen diese rechtzeitig bekannt gegeben werden. Dieter Bohlen äußerte sich bislang nicht zu seinem überraschendem Jury-Aus. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie Bohlen-Anhänger diesen TV-Schock verkraften werden und was das für die Quoten der beiden Erfolgsshows in den kommenden Jahren bedeutet. * nordbuzz.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/picture alliance/dpa & Stefan Gregorowius/TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare