„Deutschland sucht den Superstar“

Bohlen-Aus bei DSDS: Welche Rolle spielt Michael Wendler?

Mega-Juror Dieter Bohlen legt bei RTL alle Jury-Ämter nieder. Jetzt meldet sich Verschwörungstheoretiker Michael Wendler zu Wort. Ist er schuld am Bohlen-Aus?

Köln – Fast 20 Jahre lang war es immer ein und dasselbe: Wann immer es um „Deutschland sucht den Superstar“ ging, fiel automatisch auch der Name Dieter Bohlen. Der Pop-Titan und die RTL-Show – beides war untrennbar miteinander verbunden. Noch ist das auch weiterhin so, allerdings nur bis zum Ende der aktuellen Staffel. Danach ist für Bohlen Schluss. Wie es ist, bei DSDS nicht mehr dabei zu sein – das kennt auch Michael Wendler. Nach dem Bohlen-Aus spart er nicht mit Häme für RTL und die Castingshow.

Fernsehsendung:Deutschand sucht den Superstar
Ausstrahlung:seit 2002
Länge:ca. 45 bis 220 Minuten
Moderation:Oliver Geißen
Priduktionsunternehmen:UFA Show GmbH, ITV Studios Germany
Sender:RTL Television

DSDS-Abschied von Dieter Bohlen: Ex-Juror Michael Wendler meldet sich zu Wort

Ob nun Rauswurf oder doch freiwilliger Rückzug – eines ist klar: Die DSDS-Fans werden sich ohne Dieter Bohlen in Zukunft an neue Gesichter gewöhnen müssen. Auch, wenn noch längst nicht feststeht, wer dessen Nachfolge antritt. Kandidaten gibt es bereits. Es werden Namen wie der von Sylvie Meis oder aber von Maite Kelly diskutiert, die schon in der aktuellen Staffel in der Jury sitzt und auf den Bohlen-Thron schielen soll. Zuletzt war die Jurorin Teil eines Mega-Krachs, bei dem Kandidatin Katharina verbal auf Maite Kelly losging.

Wer zuletzt jubelt: Ex-DSDS-Juror Michael Wendler (links) zeigt Schadenfreude über das bevorstehende Aus von Pop-Titan Dieter Bohlen bei der RTL-Show. (nordbuzz.de-Montage)

Sylvie Meis übrigens erklärte, dass sie „von der Nachricht, dass Dieter aus den Formaten aussteigt“ tatsächlich „schockiert gewesen“ sei. „Absehbar war das für mich auf gar keinen Fall“, sagte die 42-Jährige dem Nachrichten-Portal „watson.“ Aus ihrer Sicht sei es für den Nachfolger oder die Nachfolgerin „eine unfassbar große Herausforderung“ in die Fußstapfen Bohlens zu treten.

DSDS (RTL): Schadenfreude bei Michael Wendler – und eine düstere Prognose für die Zukunft

Michael Wendler hingegen sieht das etwas anders. Dem Schlagersänger, der zu Beginn der aktuellen DSDS-Staffel selbst in der Jury saß, dann wilde Verschwörungstheorien zum Coronavirus teilte, die Bundesregierung und RTL mit Vorwürfen bombardierte und letztlich wegen eines KZ-Vergleichs komplett aus der Sendung gestrichen wurde, bereitet der baldige Abschied von Dieter Bohlen eine gewisse Schadenfreude.

Und so kann es der 48-Jahre alte Michael Wendler dann auch nicht sein lassen, einfach mal öffentlich verbal gegen seinen Ex-Sender und die Castingshow übel nachzutreten. Über seinen Telegram-Kanal verbreitet der Wendler seine Meinung so offen mit wie sonst seine irren Theorien – und auch in Sachen RTL und DSDS nimmt er kein Blatt vor den Mund, sondern teilt viel lieber einmal kurz, aber dafür kräftig aus.

DSDS (RTL): Trägt Wendler Mitschuld am Bohlen-Aus? Skandal um Sänger sorgt für miese Quoten

Wie sich das beim 48-Jährigen, der RTL zwischenzeitlich sogar eine wirre eidesstattliche Versicherung anbot, um bei DSDS in den Casting-Folgen unverpixelt gezeigt zu werden, anhört? „Dieter Bohlen wurde gefeuert!!! DSDS ist am Ende“, lautet die Botschaft Wendlers via Telegram. Er unterstreicht seine Worte nicht nur mit den drei Ausrufezeichen nach dem ersten Satz: Das Ende der Nachricht hat Michael Wendler zudem mit drei Explosions-Emojis verziert.

Dieter Bohlen wurde gefeuert!!! DSDS ist am Ende.

Ex-DSDS-Juro Michael Wendler via Telegram

Aber ist die Schadenfreude des Schlagersängers überhaupt angebracht? Ist er nicht vielleicht sogar Schuld daran, dass der Pop-Titan den Jury-Job nach fast zwei Jahrzehnten verliert? Zwar soll der neue RTL-Geschäftsführer Henning Tewes die Art und Weise, wie Dieter Bohlen in der Show auftritt, nicht mehr zeitgemäß finden. Aber: So richtig bergab ging es mit den Quoten der Castingshow wegen des Wendler-Skandals.

Da helfen auch Häme oder übles Nachtreten nicht, denn wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen ... jedenfalls nicht, wenn es sich um den Wendler handelt.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa/picture alliance & Revierfoto/imago images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare