Drei Sendungen weniger

DSDS (RTL): Wendler-Skandal bereitet Dieter Bohlen Kopfschmerzen

Magenschmerzen bei DSDS: Michael Wendler bleibt Thema bei der Castingshow. RTL kürzte die Staffel und schiebt den Ex-Juror ins Sendungs-Abseits.

Köln – Das hatte sich die RTL-Verantwortlichen ganz bestimmt anders vorgestellt. Als Michael Wendler für die DSDS-Jury verpflichtet worden war, war es die Intention des Kölner TV-Senders, dass der Schlagersänger mit deftigen Sprüchen à la Dieter Bohlen glänzt. Aufgefallen ist Wendler jedoch nur durch absurde Verschwörungstheorien und an den Haaren herbeigezogenen Vergleichen. Die Konsequenz war sein „Deutschland sucht den Superstar“-Rauswurf. Dieser hat für die Castingshow selbst nun drastische Folgen.

Castingshow:Deutschland sucht den Superstar
Jahr(e):seit 2002
Länge:ca. 45 bis 220 Minuten
Moderation:Aktuelle Moderatoren: Alexander Klaws
Produktionsunternehmen:UFA Show GmbH, ITV Studios Germany
Sender:RTL Television

DSDS 2021 (RTL): Castingshow wird gekürzt – Ex-Juror Michael Wendler trägt Schuld daran

Denn wie RTL nun bekannt gegeben hat, wird die 18. DSDS-Staffel um ganze drei Folgen gekürzt. Nachdem der Privatsender Michael Wendler nachträglich aus mehreren Folgen herausschneiden musste, liegt eine ganz besondere Situation vor. Durch den Ausfall zweier ursprünglich geplanter Casting-Folgen beginnt der „Deutschland sucht den Superstar“-Recall bereits am Samstag, 13. Februar.

Auch nach seinem DSDS-Aus sorgt Ex-Juror Michael Wendler für mächtig Ärger bei RTL. (nordbuzz.de-Montage)

Auch die Recall-Phase soll deutlich kürzer ausfallen, als es eigentlich geplant war, teilt RTL mit. Denn auch hier ist eine Folge weniger als sonst zu sehen. Geschuldet ist all dies dem DSDS-Aus von Michael Wendler. Der inzwischen verschriene Sänger hatte im Oktober 2020 während der laufenden Dreharbeiten von „Deutschland sucht den Superstar“ seinen Jury-Job in der Castingshow hingeschmissen. Auch für den TV-Sender wurde der Schlagerstar untragbar. Damit fing das ganze Dilemma an.

DSDS 2021 (RTL): Corona-Skeptiker Michael Wendler – unsäglicher KZ-Lockdown-Vergleich

Der Wendler hatte krude Verschwörungstheorien über das Coronavirus verbreitet und die bloße Existenz der globalen Pandemie infrage gestellt. Einmal in Rage geredet, kritisierte der „Egal“-Sänger sowohl RTL als auch die Bundesregierung. Verstehen wollte und konnte dies niemand so recht. Der Kölner TV-Sender wiederum reagierte prompt und beendete die Zusammenarbeit mit Michael Wendler. Die bereits abgedrehten Casting-Folgen der 18. DSDS-Staffel, in denen er noch zu sehen war, wollte RTL zunächst noch ausstrahlen. Schließlich waren sie bereits fertig produziert.

Doch ist der öffentliche Druck zu groß geworden, nachdem Wendler sich einen weiteren Aussetzer geleistet hatte. Der Sänger verglich den bundesweiten Lockdown mit den Zuständen in KZs, also Konzentrationslagern. Davon wollte der Übeltäter im Nachhinein aber nichts mehr wissen, er wies jegliche Schuld von sich. RTL musste allerdings reagieren und verpixelte die verbliebenen DSDS-Auftritte des Ex-Jurors.

DSDS 2021 (RTL): Michael Wendler verpixelt – hätte er den Quoten-Absturz verhindern können?

Neben Verpixelungen wird Michael Wendler zudem aus „Deutschland sucht den Superstar“-Szenen herausgeschnitten, wo immer es geht. Das Resultat: Das vorhandene Drehmaterial schrumpfte zusammen. Die letzte DSDS-Ausgabe, die Auftritte der Castings zeigt, wird am Dienstag, 9. Februar, ausgestrahlt. Ab dem 13. Februar läuft die RTL-Castingshow nur noch samstags, und zwar mit Beginn des Recalls. Fraglich ist, ob der rasante Quoten-Absturz der Unterhaltungssendung noch gestoppt werden kann.

Das einst so populäre Format hat zuletzt wenig Anklang gefunden, die zahlreich vertretenen talentfreien, sehr skurrilen Kandidaten könnten eine Ursache hierfür sein. Vielleicht hängt es aber auch mit dem Rauswurf Michael Wendlers zusammen. Der Schlagersänger ist für kultige Sprüche bekannt und hätte im Verbund mit Poptitan Dieter Bohlen mit Sicherheit für einige Lacher gesorgt. Doch ist das Leben bekanntlich kein Konjunktiv und RTL hat sich für eine strikte Politik entschieden. Kein Wendler mehr, weniger DSDS-Ausgaben als sonst – was kann da noch kommen?

Rubriklistenbild: © Revierfoto/imago images & Georg Wendt/dpa & Henning Kaiser/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare