Kante gegen Antisemitismus

DSDS (RTL): Nach KZ-Vergleich - Sender kickt Wendler aus Casting-Folgen

RTL greift hart durch und schneidet ganze Szenen aus DSDS, damit Exit-Juror Michael Wendler nach seinem KZ-Vergleich in keiner Folge mehr zu sehen ist.

Köln – Kaum ist die erste Folge der 18. DSDS-Staffel ausgestrahlt, kommt es zum ersten Kracher. RTL macht kurzen Prozess mit Sänger Michael Wendler und schneidet seine verbleibenden Auftritte als Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“ aus der Casting-Show raus. Damit reagiert der Kölner TV-Sender auf Wendlers Aussage, die bundesweiten Corona-Lockdown-Maßnahmen kämen den Zuständen in Konzentrationslagern gleich.

Castingshow:Deutschland sucht den Superstar
Jahr(e):seit 2002
Länge:ca. 45 bis 220 Minuten
Moderation:Aktuelle Moderatoren: Alexander Klaws
Produktionsunternehmen:UFA Show GmbH, ITV Studios Germany
Sender:RTL Television

DSDS 2021: RTL schneidet Juror Michael Wendler aus Casting-Show raus

Für Michael Wendler ist das DSDS-Kapitel endgültig beendet. Nachdem sich der Schlagersänger in jüngerer Vergangenheit immer wieder als Verschwörungstheoretiker und Corona-Skeptiker präsentiert hatte, wurde sein Engagement als Juror der Casting-Show vonseiten RTL fristlos aufgelöst. In der ersten Folge der 18. „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel, in der Poptitan Dieter Bohlen vor lauter Lachen zum Heulen zumute war, ist Wendler noch zu sehen gewesen.

Sein DSDS-Ende ist beschlossen: RTL reagiert auf Michael Wendlers Antisemitismus-Aussagen und schmeißt den Sänger aus der Casting-Show raus. (nordbuzz.de-Montage)

Dabei wird es auch bleiben, weitere Auftritte als DSDS-Juror sind dem Schlagersänger nicht vergönnt. Denn wie RTL in einer offiziellen Stellungnahme verkündet, fliegt Michael Wendler „mit sofortiger Wirkung“ aus dem Programm. Damit distanziert sich der Kölner TV-Sender klar von den aktuellen Äußerungen des 48-Jährigen. Zum Hintergrund: Wendler hatte die neuen Corona-Lockdown-Beschlüsse in einen nationalsozialistischen Kontext gesetzt. Damit hat sich der Musiker selbst keinen Gefallen getan, sein DSDS-Aus ist beschlossen.

DSDS 2021: RTL mit Antisemitismus-Statement – Ja zu Toleranz, Nein zu Michael Wendler

„Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste. In Zeiten, in denen es darum geht, durch gesellschaftlichen Zusammenhalt, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt gemeinsam eine schwere Krise zu bewältigen, wird RTL mit einer Unterhaltungsshow nicht die Bühne für Menschen sein, die ihrerseits Spaltung und Verharmlosung propagieren“, heißt es von RTL-Geschäftsführer Jörg Graf.

Die Konsequenz: Michael Wendler wird aus allen bereits fertig produzierten DSDS-Folgen rausgeschnitten. Die „Deutschland sucht den Superstar“-Castings, bei denen der Sänger als Jury-Mitglied mitgewirkt hatte, wurden bereits im Spätsommer 2020 aufgezeichnet. Im Herbst vergangenen Jahres wurde die Zusammenarbeit zwischen ihm und RTL dann beendet, seine Corona-Verschwörungstheorien waren für den TV-Sender nicht länger tragbar.

DSDS 2021 (RTL): CDU-Politiker schaltet sich in Causa Wendler ein – und verurteilt KZ-Aussage

Bereits in der zweiten DSDS-Folge der 18. Staffel, die RTL am Samstag, 9. Januar, ausstrahlt, wird Michael Wendler nicht mehr zu sehen sein. Damit nimmt der Sender auch in Kauf, dass für die Zuschauer deutlich sichtbare, dramaturgische Lücken entstehen können. Womöglich hat RTL gar auf Druck der Politik gehandelt und sich die redaktionsinterne Meinung daraufhin geändert. Denn noch bevor der Kölner TV-Sender seinen Entschluss mitteilte, äußerte sich Hessens Antisemitismusbeauftragter Uwe Becker zu der Causa Wendler.

Der CDU-Politiker und Bürgermeister Frankfurts zeigt mit seinen Aussagen klare Kante. „Schlagersänger Michael Wendler gehört mit seiner Holocaust-Relativierung und seinen kruden Verschwörungstheorien nicht ins Fernsehen. Mit seiner jüngsten Entgleisung zur Kommentierung der aktuellen Corona-Regeln hat er sich endgültig disqualifiziert. Wer die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland mit einem KZ gleichsetzt und damit die Shoah derart relativiert, der sollte nicht von Woche zu Woche einem Millionenpublikum als Juror vorgesetzt werden“, heißt es vom 51-Jährigen.

DSDS 2021 (RTL): Lockdown-Kritiker Michael Wendler mit faulen Ausreden auf Instagram

Fast schon spöttisch fügt Becker hinzu: „Was müsste Wendler denn noch tun, bis die Programmverantwortlichen dies einsehen? Es ist Zeit, dass man bei RTL aufwacht.“ Der Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus fordert gar den Abbruch der Sendung: „Auch wenn der Schlagersänger nicht mehr für die weiterführenden Shows vorgesehen ist, bietet ihm das Fernsehen noch wochenlang eine zusätzliche öffentliche Bühne.“ Das war eine Aussage, die Becker vor dem Wendler-Rauswurf bei DSDS tätigte.

Und was ist eigentlich mit dem Provokateur selbst? Michael Wendler weist jegliche Schuld von sich. Bevor sein RTL-Ende besiegelt war, versuchte er bereits, seine Aussage zu relativieren. „KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde!!!“, ließ Wendler zunächst via Telegram wissen. In seiner Instagram-Story heißt es nun, „KZ“ würde sich auf „Krisenzentrum“ beziehen. Das wird RTL, um es mit Wendler zu sagen, egal sein.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa & imago stock/people

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare