Corona-Wahnsinn auf Instagram

DSDS 2021: Wendler-Comeback nach Instagram-Livestream - das sagt RTL

Michael Wendler ist mit DSDS-Vorwürfen, Corona-Verschwörungen und Trump-Lobeshymnen auf Instagram zurück. Hat er damit die Chance auf ein RTL-Comeback zerstört?

Cape Coral/Florida - Nach dem Corona-Wahnsinn und seinem DSDS-Aus meldete sich Michael Wendler (48) mit einem 30-minütigen Livestream auf Instagram zurück. Doch von Reue und Einsicht fehlte dabei jede Spur, stattdessen nutzte er die Plattform, um erneut gegen die Bundesregierung zu wettern und sich für Donald Trump stark zu machen.

Auch auf sein Jury-Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“ kam der „Egal“-Interpret zu sprechen und klärte seine Follower nicht nur über seine wahren Exit-Gründe auf, sondern revidierte die Job-Lüge von RTL-Programmchef Kai Sturm. Hat er damit seine Chance auf ein Jury-Comeback zerstört? nordbuzz.de hat genau zugehört.

Fernsehsendung:Deutschland sucht den Superstar
Erstausstrahlung:9. November 2002
Jahr(e):seit 2002
Moderation:Aktuelle Moderatoren: Alexander Klaws
Produktionsunternehmen:UFA Show GmbH, ITV Studios Germany
Sender:RTL Television

DSDS 2021 (RTL): Livestream auf Instagram - Michael Wendler mit neuen Corona-Verschwörungen und Trump-Lobeshymnen

Kaum eine Woche vergeht, ohne dass Schlagersänger Michael Wendler keine Schlagzeilen macht. Sei es sein DSDS-Aus, die Karriere-Schlacht mit Ex-Manager Markus Krampe, die Zukunft von Ehefrau Laura Müller (20) oder der Coronavirus-Wahnsinn samt üblen Verschwörungstheorien auf Telegram. Zuletzt sah es so aus, als würde er endlich Einsicht zeigen. So löschte er nicht nur seinen Telegram-Account, sondern entschuldigte sich öffentlich bei RTL. Doch zu früh gefreut.

Denn nun bezog Michael Wendler auf Instagram Stellung. In altbewährter Manier wetterte der Schwurbel-Wendler gegen die Bundesregierung und die von Angela Merkel und den Bundesländern durchgesetzten Lockdown-Regelungen. Seine Follower rief zum Protest gegen die Maskenpflicht auf. Prompt gab es am Mittwoch Proteste in Berlin, weil Bundestag und Bundesrat eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschließen wollen, berichtet wa.de*.

Wie stehen die Chancen auf ein DSDS-Comeback von Michael Wendler (nordbuzz.de-Montage)?

Nach wie vor glaubt der Ex-DSDS-Juror an eine Wahlmanipulation in den USA und an einen „Erdrutschsieg“ des Republikaners Donald Trump. „Hier gibt es keinen Lockdown und die Menschen leben trotzdem“, lobte Michael Wendler die verharmlosende Corona-Politik von Trump. Es scheint so, als hätte sich im vergangenen Monat nichts an den Einstellungen des Schlager-Stars geändert.

DSDS 2021 (RTL): Job-Lüge - der Wendler packt über seine wahren Exit-Gründe aus

Während seines 30-minütigen Livestreams auf Instagram bekamen auch die DSDS-Verantwortlichen ihr Fett weg. Schon früh will der Wendler das Gespräch mit RTL und den Verantwortlichen der 18. DSDS-Staffel gesucht haben, um deutlich zu machen, dass er im Falle eines Lockdowns in Deutschland nicht an der Castingshow mitwirken könne.

Während einer zweiwöchigen Drehpause habe sich Michael Wendler dazu entschlossen, Ehefrau Laura Müller in ihre Wahlheimat Cape Coral zu begleiten. „Wir sind sofort in die USA geflogen, mit dem ganz klaren Ziel, dass ich Laura absetze und dann wieder zurückfliege“, so die Worte des Schwurbel-Wendler auf Instagram. Da sich zwischenzeitlich die Corona-Lage in Deutschland drastisch zugespitzt hatte, habe er sich entschlossen, seinen Jury-Posten aufzugeben, um nicht erneut aus einem Hotel zu fliegen.

Zusätzlich nannte er einen weiteren Punkt, der ihn dazu veranlasst habe, die DSDS-Jury rund um Poptitan Dieter Bohlen zu verlassen. Michael Wendler betonte in seinem Livestream, dass Schatzi Laura sehr wohl einen offiziellen Job bei DSDS gehabt hätte. Dieser sei sogar vertraglich mit RTL und Vox festgehalten gewesen. Nachdem RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm bei einer Pressekonferenz behauptet hatte, Laura sei nur für Wendlers „Seelenheil“ zuständig, sei Laura extrem verletzt gewesen und habe die Welt nicht mehr verstanden. Seine Angetraute im Hotelzimmer sitzen zu lassen, sei für ihn einfach nicht infrage gekommen.

DSDS 2021 (RTL): Wendler-Comeback nach Instagram-Livestream - das sagt der Sender

Nach dem DSDS-Exit, der angeblichen Job-Lüge und der vermeintlichen Entschuldigung gegenüber RTL meldete sich auch DSDS-Chefin Ute Biernat (60) gegenüber der Bild (Achtung, Artikel hinter Paywall) zu Wort: „Menschen mit einem besonderen Hang zu besonderen Themen hatten wir bei ‚DSDS‘ ja schon öfter. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass Herr Wendler so denkt. Aber ich habe auch nicht so viele intensive Gespräche mit ihm geführt. Ansonsten gibt es aber vielleicht auch Dinge, die jeder für sich behalten sollte. Für die Produktion hätte ich mir den Schnitt früher gewünscht. Per se glaube ich, dass jeder Mensch Fehler machen darf. Man muss sich auch mal verlaufen dürfen. Jeder hat also eine zweite Chance verdient. Wenn man aber fünfmal denselben Fehler macht, dann ist Schluss mit lustig.“

Auch wenn die Aussichten auf ein Wendler-Comeback bei „Deutschland sucht den Superstar verschwindend gering sind, sei es für Biernat keine Option, seine Szenen aus den Aufnahmen zu schneiden: „Jeder weiß ja, dass er dabei war. Wir können Herrn Wendler nicht rausschneiden, das wäre den Kandidaten gegenüber nicht fair.“ // *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa & Stefan Gregorowius/TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare