Kampf ums goldene Ticket

Dschungelshow: Promis brüllen sich ins große RTL-Finale

Mit Mike Heiter und Lars Tönsfeuerborn stehen zwei Finalisten der Dschungelshow 2021 fest. News gibt‘s zudem für die Dschungel-Auflage 2022 in Australien.

Köln/Hürth – Der Mann, der den Dschungel wohl am besten kennt – zumindest den australischen – hatte schon mal eine kleine Vorwarnung losgelassen. „Um dieses Halbfinale richtig interessant zu machen, werden wir sie etwas härter machen“, sagte Dr. Bob, der legendäre „Doc“ des Dschungelcamps, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie als Dschungelshow nicht „Down Under“ in Australien, sondern in Hürth-Efferen steigt. Sei’s drum, wo die Kandidaten nun hausen: Zwei von ihnen haben es ins Finale geschafft.

Fernsehsendung:Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!
Länge:60 bis 175 Minuten
Ausstrahlung:2004, 2008-2009, seit 2011 jährlich
Produktionsunternehmen:ITV Studios Germany
Besetzung:Sonja Zietlow, Daniel Hartwich, Bob McCarron
Autoren:Jens Oliver Haas, Micky Beisenherz, Jörg Uebber

Dschungelshow 2021: Ab in die Luft – für die ersten vier Halbfinalisten geht‘s auf 14 Meter Höhe

Und wie Dr. Bob, der in dieser Staffel ein intimes Angebot erhielt, schon vor den ersten der beiden Semifinals ankündigte („Die Teilnehmer müssen Herz und Seele zeigen und sich wirklich anstrengen“), durften die Promis keine schlechten Nerven haben. Im ersten Halbfinale ging’s für Zoe SaipLars TönsfeuerbornLydia Kelovitz und Mike Heiter hoch hinaus. In 14 Metern Höhe wurden die vier Kandidaten einmal ordentlich „durchgedreht“ – großer Kreisch-Alarm war da inklusive.

Sie haben es geschafft: Mike Heiter (re.) und Lars Tönsfeuerborn stehen im Finale der RTL-Dschungelshow 2021. (nordbuzz.de-Montage)

Anschließend galt es für das erste Habfinal-Quartett eine sechs Meter lange Kunststoff-Planke zu überqueren und Sterne einzusammeln. Ein bisschen Einsatz muss eben sein – obwohl die Staffel sonst schon ganz anders als die vorherigen lief, die Bezahlung der Kandidaten eine andere war und etliche Zuschauer durch das langweilige Konzept der diesjährigen Staffel vergrault wurden. Skandale gab es – mal abgesehen von einer IBES-Prüfung, die sogar die Tierschutzorganisation PETA auf den Plan rief, und Schummel-Vorwürfen – im Ersatz-Dschungel gar nicht.

Dschungelshow: Mike Heiter heult rum – und dann zieht er mit Lars Tönsfeuerborn ins Finale ein

Na ja, sind die Zuschauer durch die Promis bei der Halbfinal-Aufgabe gut unterhalten worden, bekannte doch Mike Heiter angesichts des 14 Meter hohen Stahlmonsters, das er und seine Mit-Camper besteigen mussten: „Höhe ist nix für mich, das sag ich euch aber.“ So ganz stimmte das wohl nicht, denn Mike Heiter sammelte mit den anderen Promis kräftig Sterne – und bildet zusammen mit Lars Tönsfeuerborn das erste Duo, das im Finale des RTL-Formats steht.

Das zweite Halbfinale der großen Dschungelshow bestreiten am Donnerstag, 28. Januar 2021, Christina Dimitriou, Sam Dylan, Filip Pavlović und Djamila Rowe (53), die die Teilnahme an „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ als ihre letzte TV-Chance ansieht und sich vorher extra nochmal unters Messer ihres Beauty-Docs legte. Rowe und Pavlović hatten sich in der Vorrunde gegen Xenia von Sachsen durchgesetzt, die den Zuschauern mit ihrer Schicksals-Beichte aus der Jugend in Erinnerung bleiben wird. Auch Christina Dimitrou sprach über ihre Krankheit.

Dschungelshow 2021: Lucas Cordalis ist erster Kandidat fürs Camp 2022 – auf den Spuren von Vater Costa

Während das Quartett des zweiten Halbfinales ebenso wie Mike Heiter und Lars Tönsfeuerborn noch um das goldene Ticket kämpfen muss, das dem Sieger der Dschungelshow neben 50.000 Euro Preisgeld die Teilnahme am Dschungelcamp 2022 sichert, ist zumindest ein Name, der im kommenden Jahr den Weg nach Australien antreten wird schon raus: 15 Jahre, nachdem sein inzwischen verstorbener Vater Costa Cordalis zum allerersten Dschungelkönig der RTL-Show wurde, zieht sein Sohn Lucas Cordalis ins Dschungelcamp in Australien ein.

„Jetzt ist der Moment da, 2022 werde ich mit euch ins Dschungelcamp gehen“

Lucas Cordalis, Sohn von Ex-Dschungelkönig Costa Cordalis, im Rahmen des Halbfinales

Das Gerücht, dass der Mann von Daniela Katzenberger 2022 „Down Under“ campt und die Ekel-Prüfungen über sich ergehen lässt, die im Tiny House in Hürth diesmal viel zu kurz kamen, gab es schon länger. Jetzt bestätigte Lucas Cordalis es selbst. „Jetzt ist der Moment da, 2022 werde ich mit euch ins Dschungelcamp gehen“, jubelt er als Gast beim diesjährigen Halbfinale und sagte: „Ich habe immer gedacht, ein Dschungelkönig pro Haushalt reicht. Auch aus Respekt vor meinem Vater wollte ich das nicht machen.“ Aber seine Meinung kann man ja immer noch schnell ändern, wenn die Gage stimmt.

Rubriklistenbild: © Stefan Gregorowius/TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare