Walisisches Spukschloss in Großbritannien

Dschungelcamp: Abschied von Australien - RTL tüftelt an neuem Drehort

Erstmals in der Dschungelcamp-Geschichte findet IBES in Deutschland statt. Angeblich will RTL sich zukünftig sogar ganz von Australien verabschieden.

Köln - Im Januar 2021 findet das Dschungelcamp auf RTL aufgrund der derzeitigen Coronavirus-Situation erstmals in der IBES-Geschichte nicht in Australien und auch nicht auf einem walisischen Spukschloss in Großbritannien statt. Stattdessen wird eine Dschungelshow in Deutschland geplant. Doch angeblich will der Sender RTL Australien auch künftig aus dem Dschungelcamp-Drehbuch streichen. Was ist dran an den Gerüchten? nordbuzz.de hat die Details.

Fernsehsendung:Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Jahr(e):2004, 2008–2009, seit 2011 jährlich
Produktionsunternehmen:ITV Studios Germany
Sender:RTL Television
Besetzung:Sonja Zietlow, Daniel Hartwich, Bob McCarron
Autoren:Micky Beisenherz, Jens Oliver Haas, Jörg Uebber

Dschungelcamp 2021 (RTL): Corona-Notfallplan - Dschungelshow in Kölner Studio

Seit der allerersten Dschungelcamp-Staffel im Jahr 2004 ging es für die trash-süchtigen Z-Promis Jahr für Jahr in den australischen Dschungel samt Tropen-Sturm, drückender Hitze, Dr. Bob (70), nächtlichen Stunden am Lagerfeuer, klapprigen Pritschen und allerlei Ekel-Krabbeltieren.

Wird das Dschungelcamp zukünftig nie wieder in Australien gedreht (nordbuzz.de-Montage)?

Doch dank der aktuellen Coronavirus-Pandemie, steigenden Infektionszahlen, Einreise- und Kontaktbeschränkungen findet die 15. Staffel „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ weder in Australien noch auf einem walisischen Spukschloss in Großbritannien, wie zunächst geplant, statt, sondern in einem Kölner Studio.

Mitten in Deutschland tüfteln die Dschungelcamp-Macher hinter verschlossenen Türen an einem IBES-Notfallplan, der stark an „Ich bin ein Star – Lasst mich hier rein“  erinnern soll. Während sich im Jahr 2015 ehemalige Dschungelcamp-Bewohner für einen erneuten Einzug bewarben, sollen neue Promis für die Dschungelshow im Januar 2021 an den Start gehen und sich mit ihrer RTL-Teilnahme für die kommende Staffel „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Jahr 2022 qualifizieren.

Dschungelcamp 2021 (RTL): IBES nie wieder in Australien - neue Staffeln auf walisischem Spukschloss in Großbritannien

Was eigentlich nur nach einem Notfallplan klingt, könnte zukünftig bitterer Ernst werden. Denn angeblich will der Sender RTL Australien auch künftig aus dem Dschungelcamp-Drehbuch streichen. Wie die Bild (Achtung, Artikel hinter Paywall) erfahren soll, soll das Dschungelcamp nie mehr nach Down Under zurückkehren. Stattdessen wollen es Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42) ihren britischen Kollegen von „I‘m a celebrity – Get me out of here“ gleichtun und in den kommenden Jahren auf das Spukschloss „Gwrych Castle“ in North Wales in Großbritannien ziehen.

Der Grund ist simpel wie einfach. Da die britischen Kollegen von „I‘m a celebrity – Get me out of here“ traditionell ein paar Wochen zum Ende des Jahres vor der deutschen Dschungelcamp-Version den König oder die Königin des Dschungels küren, wird ihr Set von der deutschen ITV-Produktionscrew meist im Anschluss im Januar oder Februar genutzt, sodass sich die britischen und deutsche Produktion das Camp und die Kosten teilen. Aus Kostengründen wäre ein Alleingang von RTL unrealitisch.

Sollte die Grusel-Dschungelcamp-Staffel, die seit Sonntag, 15. November über die heimischen Bildschirme flimmert, also bei den britischen TV-Zuschauern gut ankommen, könnte „Gwrych Castle“ samt UFO-Sichtung schon bald ein mögliches Szenario für die deutsche Version von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ sein.

Dschungelcamp 2021 (RTL): ITV-Bosse arbeiten an Drehort-Lösung für britische und deutsche Version

Laut „The Sun“ sollen die ITV-Bosse bei den Schloss-Besitzern bereits nachgefragt haben, ob eine Mehrjahres-Nutzung für die kommenden Staffeln klappen würde. Ein weiteres mögliches Szenario: IBES könnte abwechselnd ein Jahr im australischen Dschungel und im nächsten Jahr wieder auf dem walisischen Spukschloss stattfinden - so würden alle Beteiligten auf ihre Kosten kommen .

Ein bisschen frischer Wind dürfte zumindest nicht schaden, denn sowohl beim britischen als auch beim deutschen Dschungelcamp sind die Quoten in den vergangenen Jahren gesunken. Wer weiß, vielleicht sorgen ein paar Geister und Aliens ja wieder für den nötigen Auftrieb.

Rubriklistenbild: © Stefan Menne/TVNOW & Robert Schlesinger/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare