Olli Dittrich wieder in Bestform

Dittsche: Mit Unterhosen-Gummi und Kaffeefilter gegen Corona

Die selbstgebaute Maske aus Unterhosen-Gummiband, Messbecher und austauschbaren Kaffefiltern gibt Dittsche (Olli Dittrich) ein sicheres Gefühl, gegen den Coronavirus gewappnet zu sein.
+
Die selbstgebaute Maske aus Unterhosen-Gummiband, Messbecher und austauschbaren Kaffefiltern gibt Dittsche (Olli Dittrich) ein sicheres Gefühl, gegen den Coronavirus gewappnet zu sein.

Man muss sich in Krisenzeiten nur zu helfen wissen.

Und wer wüsste das besser als der Philosoph vom „Eppendorfer Grill“? Der grassierende Coronavirus treibt Dittsche (Olli Dittrich) zu kreativen Höchstleistungen. Zwar betritt er mit dem gewohnten „Moin“ den Kiosk, sein klassisches Outfit aus Bademantel und Badelatschen hat er diesmal allerdings durch eine selbstgebastelte Maske ergänzt. „Die Masken sind ja ausverkauft, ne?“, stellt er fest. Aber kein Problem für das Hamburger Kreativ-Monster. Dittsche nutzt einfach, was er zu Hause hat, für seine eigene Maske, bestehend aus einem Plastik-Messbecher, austauschbaren Kaffee-Filtern und dem Gummiband einer alten Unterhose - natürlich 20 Sekunden gewaschen, wie in den Nachrichten empfohlen.

Natürlich macht er sich in der im TV ausgestrahlten neuen Folge (abrufbar in der WDR-Mediathek) auch Gedanken über die Hygiene bei Ingo (Jon Flemming Olsen) im Imbiss: „Wenn du jetzt deine Würste anhustest?“ Ingos Beteuerung, er würde auch sonst keine Würste anhusten, beruhigt Dittsche nur bedingt. Natürlich hat der Philosoph im Bademantel auch Insider-Infos zum Virus, die der Welt bisher vorenthalten wurden. „Im Corona-Bier ist das Coronavirus drin als Geschmacksverstärker.“ Aber ein Corona-Bier sei nicht so schlimm, denn das Gift mache die Dosis.

Vorsicht vor chinesischer Luftpolsterfolie!

Am schlimmsten sei sowieso Luftpolsterfolie auch China. Das weiß Dittsche über vier Informanten, und der letzte wiederum aus der „indischen Bild-Zeitung“. Auch für den Fall, dass der Kiosk unter Quarantäne gestellt wird, hat er bereits die eloquente Lösung erarbeitet: Einfach unten ein Stück der Tür abhobeln, die Pommes zu Matsch verarbeiten und drunter durchschieben.

Wie gewohnt, behält das Trio aus Dittsche, Ingo und Krötensohn Jens (Jens Lindschau) auch die weiteren brisanten Themen im Auge. Dabei dreht es sich beim Gastauftritt von Knut Hartmann auch ums runde Leder: Im „Eppendorfer Grill“ wird über die chaotische Situation beim Hauptstadtclub Hertha BSC ebenso diskutiert, wie über die Schmähungen gegen Dietmar Hopp.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare