Claudia Emmanuela Santoso

Dieses „The Voice“-Talent bricht jetzt schon Rekorde

+
Eine junge Frau voller emotionaler Power: Claudia Emmanuela Santosos „Never Enough“-Interpretation wurde bei YouTube bereits mehr als achteinhalb Millionen Mal angeklickt.

Es war eine Mischung aus einer zu Herzen gehenden Hintergrundgeschichte und einer wirklich grandiosen Performance, die die gerade mal 18-jährige Claudia Emmanuela Santoso zur Überfliegerin der Debüt-Folge der neuen „The Voice of Germany“-Staffel machte.

Mit einer Power, die man der zierlichen jungen Frau mit der Zahnspange auf den ersten Blick gar nicht zugetraut hätte, holte sie ein Feuerwerk an Emotionen aus dem Song „Never Enough“ aus dem Film „Greatest Showman“ heraus und riss nicht nur die vier Coaches von ihren roten Sesseln.

Klar, alle mussten sie buzzern: Mark Forster, Sido, Alice Merton und Rea Garvey. Und alle wollten Claudia Emmanuela Santoso, die derzeit in München lebt, aber eigentlich aus Indonesien stammt, in ihr Team locken. Das Rennen machte die „No Roots“-Sängerin Alice Merton, die in der Sendung sogar in Tränen ausbrach und seitdem ein echtes Ass im Ärmel hat.

„Vielleicht die beste Stimme, die ich je gehört habe“

Denn nicht nur in der Show machte Claudia Furore, sie bricht auch im Internet alle Rekorde: Innerhalb von sechs Tagen nach ihrem ersten TV-Auftritt wurde ihr Song bereits achteinhalb Millionen Mal bei YouTube abgerufen. Damit zählt ihr Auftritt jetzt schon zu den erfolgreichsten „TVOG“-Clips der vergangenen Jahre.

Selbst Coach Sido, der in der ersten Sendung noch stark sein früheres Rüpel-Rapper-Image bedient hatte, war nach der Darbietung der eher schüchternen Wahl-Münchnerin sprachlos. Er stammelte nur noch: „Vielleicht sogar die beste Stimme, die ich je gehört habe.“

Ursprünglich stammt Claudia Emmanuela Santoso aus Indonesien. Erst im Juli 2018 zog nach Deutschland, um in der bayerischen Landesnhauptstadt Musikwissenschaft zu studieren. Um ihr Heimweh zu bekämpfen, engagiert sie sich in einer indonesischen Gemeinde in München und steht in ständigem Kontakt mit ihrer Mutter und ihrer Schwester. Für den Fall, dass sie es in die Live-Show schafft, hat ihre Familie angekündigt, nach Deutschland zu kommen.

Die nächste Folge von „The Voice of Germany“ läuft am Donnerstag, 19. September, wieder um 20.15 Uhr bei ProSieben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare