Ab 8. September in der ARD Mediathek

Die ARD macht's wie Netflix: „Oktoberfest 1900“ vor Ausstrahlung online verfügbar

Im TV gibt es die neue ARD-Eventserie "Oktoberfest 1900" (Szene mit Brigitte Hobmeier) ab Dienstag, 15. September, 20.15 Uhr, zu sehen. Schon ab Dienstag, 8. September, 20.15 Uhr stehen alle sechs Folgen der Produktion in der ARD Mediathek zur Ansicht bereit.
+
Im TV gibt es die neue ARD-Eventserie „Oktoberfest 1900“ (Szene mit Brigitte Hobmeier) ab Dienstag, 15. September, 20.15 Uhr, zu sehen. Schon ab Dienstag, 8. September, 20.15 Uhr stehen alle sechs Folgen der Produktion in der ARD Mediathek zur Ansicht bereit.

Im September nimmt der Serienmarkt nach dem Sommerloch wieder ordentlich an Fahrt auf - und auch die ARD mischt mit.

Die Eventserie „Oktoberfest 1900“ erzählt von der Vergangenheit des Volksfestes, samt Intrigen, Mordkomplotten und komplizierten Liebesgeschichten. Bevor die Produktion am Dienstag, 15. September, 20.15 Uhr, TV-Premiere feiert, stehen alle sechs Folgen schon ab Dienstag, 8. September, 20.15 Uhr, in der ARD Mediathek zum Abruf bereit.

Der Clou: Bereits ab 19 Uhr berichten die Hauptdarsteller und Serienmacher in einem Online-Filmtalk über die Serie. Abrufbar ist der Stream über die Facebook-Seiten des Ersten und der ARD-Mediathek sowie die Website der Serie (DasErste.de/Oktoberfest1900). Dort stehen auch Hintergrundvideos zur Entstehung der Serie bereit, und die Hauptdarsteller um Mi?el Mati?evi?, Martina Gedeck, Francis Fulton-Smith und Brigitte Hobmeier berichten in Interviews vom Dreh. Aufgearbeitet werden auch die historischen Hintergründe.

Und darum geht's in der Serie: Im Zentrum der düsteren Handlung steht der Geschäftsmann Curt Prank (Mi?el Mati?evi?), ein Berliner, der sich in Franken niedergelassen hat und das Münchener Oktoberfest revolutionieren will. Sein Plan, ein Riesenzelt mit Platz für 6.000 Menschen, sorgt bei den kleinen Münchener Traditionsbrauereien wie dem Deibel-Bräu für Existenzängste. Doch obwohl das Familienunternehmen der Hoflingers (unter anderem Martina Gedeck, Francis Fulton-Smith, Klaus Steinbacher, Markus Krojer) am Scheideweg steht, kämpft die Familie um ihren Betrieb und lässt sich vom skrupellosen Prank nicht einschüchtern.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare