Düstere Neuauflage geplant

„Der Prinz von Bel-Air“ kommt zurück - aber überraschend anders

Will Smith (links) und Alfonso Ribeiro wurden in der Sitcom "Der Prinz von Bel-Air" weltberühmt.
+
Will Smith (links) und Alfonso Ribeiro wurden in der Sitcom „Der Prinz von Bel-Air“ weltberühmt.

Als „Der Prinz von Bel-Air“ startete Will Smith in den 1990-ern seine große Karriere.

Rund 30 Jahre später soll die Kult-Sitcom aus den USA neu aufgelegt werden - allerdings in einer düsteren Version. Das berichten Branchenblätter wie „Variety“ und „Hollywood Reporter“.

Die Idee zu dem Remake stammt aus einem YouTube-Video von dem Regisseur Morgan Cooper. Im vergangenen Jahr hatte dieser zwei düstere Trailer-Parodien der einstigen Serie entwickelt. Bis heute wurden die Clips mehr als sieben Millionen Mal angeklickt, darunter von Will Smith. Der US-amerikanische Schauspieler („Aladdin“) zeigte sich begeistert von der Idee und plant sie nun in die Tat umzusetzen. Er selbst wird dabei als ausführender Produzent tätig sein.

Berichten zufolge sollen auch andere ehemalige Beteiligte der Sitcom, darunter Quincy Jones, Benny Medina sowie Andy und Susan Borowitz, als ausführende Produzenten zurückkehren. Cooper soll ferner Regie führen und am Drehbuch mitschreiben.

Die Serie „Der Prinz von Bel-Air“ erzählt von dem jungen Afroamerikaner Will, der aus ärmlichen Verhältnissen in Philadelphia zu seinen reichen Verwandten nach Bel-Air, Kalifornien, zieht. Die geplante Neuauflage soll nun die Vorgeschichte Wills beleuchten. Dabei soll es deutlich düsterer zugehen - im Zentrum stünde etwa Wills Kampf mit Gangmitgliedern.

Wer die einzelnen Rollen übernimmt und wann die Dreharbeiten starten, ist bislang noch nicht bekannt. Derzeit werde das Konzept verschiedenen Streaming-Diensten wie Netflix und HBO Max angeboten, heißt es in den Berichten.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare