Nach Auftritt am Goldstrand

Corona-Sorgen beim „Fernsehgarten“: ZDF prüft geplanten Auftritt von Partysänger

Partysänger Almklausi, hier 2019 in Würzburg, soll eigentlich beim "ZDF-Fernsehgarten" auftreten. Doch die Einladung wird nun offenbar noch mal geprüft.
+
Partysänger Almklausi, hier 2019 in Würzburg, soll eigentlich beim „ZDF-Fernsehgarten“ auftreten. Doch die Einladung wird nun offenbar noch mal geprüft.

Vor Kurzem wurde der Ballermann, Party-Epizentrum deutscher Touristen auf der Urlaubsinsel Mallorca, zum Politikum.

Bilder tauchten auf, die feierwütige Urlauber zeigten: angetrunken, dicht an dicht und scheinbar sorglos in Zeiten der Corona-Pandemie. In Deutschland entbrannte eine Diskussion um Solidarität und mögliche Quarantäne, die spanischen Behörden schlossen in der Folge einige Kneipen und Bars. Doch wer es wirklich auf einen Feier-Urlaub anlegt, findet Alternativen - zum Beispiel am bulgarischen Goldstrand.

Dort scheinen Abstandsregeln und Maskenpflicht - glaubt man aktuellen Bildern aus dem Club „Partystadl zum Roten Pferd“ - keine Rolle zu spielen. In der Diskussion ist nun auch ein Auftritt von Schlager-Sänger Almklausi. Eigentlich soll er in der kommenden Ausgabe des „ZDF-Fernsehgartens“ (Sonntag, 26. Juli, 11 Uhr) drei Songs, unter anderem seinen größten Hit „Mama Laudaaa“, zum Besten geben. Nach Informationen aus einem internen Schreiben, das „Bild“ vorliegt, gibt es beim ZDF nun Überlegungen, Almklausi - bürgerlich Klaus Krehl-Meier - wieder auszuladen. Anlass ist ein mitgefilmter Auftritt vor schwitzenden, aneinander gedrängten Fans in Bulgarien. „Das Video und die Zusammenhänge werden jetzt geprüft“, wird ein ZDF-Redakteur zitiert. Das Video wurde auf der Facebook-Seite des Clubs geteilt, wurde aber inzwischen gelöscht.

Almklausi: „Ich bin nicht krank, habe keine Symptome“

Stellt der Partysänger wirklich eine Corona-Gefahr für die Show-Produktion auf dem Mainzer Lerchenberg dar? Gegenüber „Bild“ wiegelte Almklausi ab: „Ich bin nicht krank, habe keine Symptome. In Bulgarien war auch alles sicher, es gab auch Regeln.“ Zudem habe es eine spezielle Sicherheitsvorkehrung gegeben: „Den Gästen wurde vorm Club auch Fieber gemessen“, erklärt der 50-Jährige.

Obwohl in Bulgarien die Corona-Fallzahlen steigen, ist Social Distancing bei den Partys im „Megapark Doplphin“ oder im „Partystadl“ offenbar kein Thema. Am vergangenen Donnerstag hatte das ARD-Magazin „Kontraste“ über die Feier-Szene am Goldstrand berichtet. Steffi März, Inhaberin des Partystadls, machte in dem Bericht keinen Hehl aus ihren Prioritäten: „Es gibt für mich ein Recht auf Party, auf jeden Fall, weil man sich nicht total abschotten sollte. Man sollte weiterhin unter Leute gehen, man sollte weiter das Leben genießen“, sagte März in die Kamera.

Beim „ZDF-Fernsehgarten“, wo man ab 9. August unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wieder eine begrenzte Anzahl Live-Publikum zulassen will, sieht man das offenbar weniger locker. Auf Anfrage von „Bild“, ob Gastgeberin Andrea Kiewel Almklausi am Sonntag in ihrer Show begrüßen werde, konnte eine Sendesprecherin noch keine Auskunft geben.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare