Bei „stern TV“

Cathy Hummels spricht offen über ihre Depressionen: „Nur noch eine Hülle, die leer war“

Cathy Hummels litt in ihrer Jugend unter schweren Depressionen. In dem RTL-Magazin "stern TV" sprach die Moderatorin nun über ihre Erkrankung.
+
Cathy Hummels litt in ihrer Jugend unter schweren Depressionen. In dem RTL-Magazin „stern TV“ sprach die Moderatorin nun über ihre Erkrankung.

Als Moderatorin und Influencerin glänzt Cathy Hummels, die Ehefrau von Fußballprofi Mats Hummels, im Scheinwerferlicht - zuletzt präsentierte sie die RTLZWEI-Show „Kampf der Realitystars“ und ersetzte die an COVID-19 erkrankte Jana Ina Zarrella bei „Love Island“.

Doch das Leben in der Öffentlichkeit hat auch seine Schattenseiten, wie die 32-Jährige am Mittwoch in dem RTL-Magazin „stern TV“ schilderte: Das Model litt seit ihrer Jugend an Depressionen. „Wenn die Seele traurig ist, kannst du nicht weglaufen“, erklärte sie.

Alles habe begonnen, als ihr Opa starb, sie sei damals gerade einmal zehn Jahre alt gewesen. In der Teenagerzeit sei Hummels immer dünner geworden und habe sich verändert. „Mit 15 hat es so langsam angefangen, dass ich mich nicht mehr mochte“, erzählte die Influencerin. Sie habe sich sehr gesund ernährt und habe versucht, damit ihre Traurigkeit zu kompensieren. „Mit 16 war es aber so, dass ich einfach nur noch geweint habe. Auf einmal war da nur noch eine Hülle, die leer war.“

Cathy Hummels: „Ich habe versucht, jemand anderes zu sein, als ich bin“

In der Schule habe sie Versagensängste gehabt, habe Sport gemacht und weniger gegessen. Cathy Hummels' Bruder Sebastian Fischer ist heute Psychiater und habe damals versucht, ihr zu helfen. Während eines Auslandsjahres sei es ihr wieder besser gegangen, doch zurück in Deutschland habe sie ihre erste Panikattacke erlebt und damit erneut einen großen Rückschlag. Hummels habe sich dann sich in ärztliche Behandlung begeben, mit der Unterstützung ihres Bruders.

2014 sei die dritte Depression der Moderatorin diagnostiziert worden, die schwerste von allen: Sie habe damals als Reporterin bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gearbeitet, sei wegen ihres Auftretens gemobbt worden. „Ich habe versucht, jemand anderes zu sein, als ich bin“, weiß die 32-Jährige heute. „Ich hatte auch keine Gefühle gegenüber meiner Familie und auch nicht gegenüber meinem Mann.“ Denn, so Hummels weiter, sie habe sich selber nicht gespürt. Doch ihr Mann Mats und ihre Familie seien für sie da gewesen, die bedingungslose Liebe von ihnen habe ihr geholfen.

Am 24. September veröffentlichte Cathy Hummels das Buch „Mein Umweg zum Glück: Sei mutig, echt und einzigartig“, in dem sie ihre Geschichte und den Weg aus den Depressionen beschreibt. Sie will damit anderen betroffenen Menschen helfen. Heute weiß sie: "Letztendlich musste ich eine Kraft in mir entdecken, die mich selbst stark macht.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare