Better Call Saul - Staffel 2

Legal, illegal, scheißegal

+
Feiner Zwirn macht noch keinen seriösen Anwalt: Jimmy McGill (Bob Odenkirk) wahrt die Oberfläche.

Der "Breaking Bad"-Ableger "Better Call Saul" ist mit Staffel 2 weiter auf dem besten Weg zur eigenständigen Kultserie.

"Du bist nicht mal ein echter Anwalt" - diesen Satz bekam der Pleitenjurist Jimmy McGill in der ersten Staffel von "Better Call Saul" eiskalt vors Gesicht geknallt. Einen ernstzunehmenden Jura-Abschluss kann der von Bob Odenkirk dargestellte Advokat tatsächlich nicht vorweisen. Doch der Mann ist klug, gewieft - und der großzügigen Auslegung des Gesetzes durchaus zugetan. In "Better Call Saul" erzählt Serienschöpfer Vince Gilligan, wie jener unsichere Möchtegern zum schmierigen Saul Goodman werden konnte, als der er in der Erfolgsserie "Breaking Bad" zum Zuschauer-Liebling geriet. Der Gefahr, der Ableger könne von Fans als billiger Abklatsch abgelehnt werden, begegneten die Macher mit einer fantastischen ersten Staffel. Ab 17. Februar geht das ironische Drama in Runde 2 - und ist auf dem besten Weg zur neuen Kultserie.

Seriosität ist alles. Vor allem, wenn man es im Anwalt-Business weit bringen will. Jimmy McGill will es weit bringen. Allein: Es mangelt dem eigentlich recht sympathischen Verlierer mit Pseudo-Abschluss am seriösen Gebaren. Umso schlimmer, dass der Hauptcharakter aus "Better Call Saul" laufend die gigantische Erfolgskarriere seines älteren Bruders Chuck (Michael McKean) vor Augen hat, der einst eine Anwaltskanzlei leitete. Als Jimmy in Staffel eins schon auf dem besten Weg war, mit einem wirklich relevanten Fall in seine Fußstapfen zu treten, strafte ihn sein inzwischen paranoider Bruder mit miesem Verrat.

Als geneigter Netflix-Zuschauer möchte man mit dem ewig Scheiternden vor Mitleid gern mal ein Bier trinken gehen. Doch trotz all der Enttäuschungen, die Jimmy übrigens auch im Privat- und Liebesleben dauerhaft begleiten, rappelt sich der von Bob Odenkirk wieder überragend ambivalent verkörperte Loser in Staffel 2 wieder auf. Nur hat er diesmal aus den Niederlagen gelernt, geht die Dinge anders an: Wollte er in Staffel 1 Fettnäpfchen und Fehler im Umgang mit Paragrafen noch tunlichst vermeiden, stürzt sich Jimmy nun Hals über Kopf in die Welt der gesetzlichen Graubereiche. Legal, illegal? Scheißegal!

Geht es auf üblichem Wege nicht voran, müssen eben andere Mittel her. Es beginnt mit der harmlosen Veralberung eines schleimigen Börsentypen in einer Bar, der Jimmy und seiner Flamme schließlich unfreiwillig den enorm teuren Whisky zahlt. Der schlaue Advokat hat Blut geleckt - und begibt sich endgültig auf den Weg, an dessen Ende er Saul Goodman geworden sein wird. Dass man weiß, wohin die Zukunft Jimmy führt, tut auch dem Genuss von Staffel 2 keinerlei Abbruch. Im Gegenteil: Erlaubt es dem hervorragenden Drehbuch Vince Gilligans doch, jenen faszinierenden Charakter langsam und in all seiner Widersprüchlichkeit zu entwickeln, ohne dabei überbordend auf den nächsten Cliffhanger hinarbeiten zu müssen.

Wie bereits in der ersten Season gibt es ein Wiedersehen mit der Welt und den Charakteren aus "Breaking Bad" - allen voran der Parkwächter, Bodyguard und spätere Auftragskiller Mike (Jonathan Banks). Glücklicherweise beschränken sich die Déjà-vus jedoch größtenteils auf (nerdige) Anspielungen, die alle Eingeweihten jubilieren lassen, aber nicht handlungsprägend sind. Denn: "Better Call Saul" entwickelt sich in der zweiten Staffel weiter zur völlig eigenständigen Serie mit ganz eigener Tonalität. Letztere speist sich erneut aus einem fein dosierten ironischen Unterton, der die ganze Tragik nicht nur des Mr. McGill, sondern des menschlichen Daseins überhaupt auf den Punkt bringt. Ganz sicher: Mit der angenehm austarierten Mixtur aus Drama und Satire ist "Better Call Saul" auf bestem Weg zum neuen Kult.

Filmbewertung ausgezeichnet
Filmname Better Call Saul - Staffel 2
Originaltitel Better Call Saul - Season 2
Regisseur Vince Gilligan, Thomas Schnauz u.a.
Genre TV-Serien
Schauspieler Bob Odenkirk
Schauspieler Jonathan Banks
Schauspieler Michael Mando
Entstehungszeitraum 2015
Land USA
Titel Better Call Saul - Staffel 2
Studio Netflix
Vertrieb Netflix
Freigabealter 16
Erhältlich ab 17.02.2016

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare