Eifersuchts-Drama im Halbfinale

Bachelorette (RTL): Horror-Dreamdate in Folge 7 – Melissa zieht Schlussstrich

Melissa Damilia aus Stuttgart ist „Die Bachelorette“ 2020 bei RTL.
+
Für Bachelorette Melissa wird ein Dreamdate plötzlich zum Albtraum.

Die Dreamdates bei der Bachelorette sind eigentlich das Maximum an Romantik. Bei einem Kandidaten wird die Zweisamkeit für Melissa allerdings zum Albtraum. Sie bricht vorzeitig ab.

Es wird emotional im Halbfinale der „Bachelorette 2020*“. Melissa Damilia ist auf der Zielgeraden bei ihrem Liebes-Abenteuer, das berichtet echo24.de*. Wer bekommt die letzte Rose im großen Finale – Daniel (25), Ioannis (30) oder Leander (23)? In der vorletzten Folge 7 der siebten Staffel stehen die Dreamdates auf der wunderschönen Insel Santorini an. Eigentlich kann bei den Dreamdates gar nichts schiefgehen. Ein unvergessliches Abenteuer, ein romantisches Dinner, eine besondere Nacht ohne Kamera-Team. Es ist die Zeit, in der sich Bachelorette und die drei verbliebenen der einst 20 Kandidaten* noch einmal sehr viel näher kommen und die Gefühle intensiver werden.

Und romantisch wird es auch in Folge 7 der Bachelorette 2020 – allerdings nur bei zwei der drei Dreamdates auf Santorini. Während Melissa wundervolle Stunden mit zwei Männern verbringt, fühlt sie sich sichtlich unwohl bei dem dritten. Mit dieser Situation hatten weder die Zuschauer noch die Bachelorette selbst gerechnet. Trotzdem wird es so schlimm, dass Melissa das Dreamdate sogar vorzeitig beendet und den Mann wegschickt*. Er kann seine Tränen nicht zurückhalten. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare