Aktuelle DVD- und Blu-ray-Tipps

Ein Außenseiter als Detektiv: Das sind die DVD-Highlights der Woche

Detective Lionel Essrog (Edward Norton) nimmt etwas Verdächtiges ins Visier: Im New York der 50-er muss er einen Mord aufklären.
+
Detective Lionel Essrog (Edward Norton) nimmt etwas Verdächtiges ins Visier: Im New York der 50-er muss er einen Mord aufklären.

„Motherless Brooklyn“, „Spione Undercover“ und „Der geheime Roman des Monsieur Pick“: Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Es gab eine Zeit, da gehörte Edward Norton zu den wirklich hoch gehandelten Charakterdarstellern Hollywoods. Drei Oscar-Nominierungen strich der durch den wendungsreichen Thriller „Zwielicht“ (1996) bekannt gewordene Schauspieler in seiner Karriere bislang ein. Und doch ist es in den letzten Jahren ruhig um ihn geworden, nur selten tauchte Norton noch in prägnanten Rollen auf der großen Leinwand auf. Mit der Detektivgeschichte „Motherless Brooklyn“ gelingt ihm nun eine fulminante Rückkehr: Norton führte Regie, schrieb das Drehbuch und spielte die Hauptrolle in dieser tiefen Verbeugung vor dem Film noir der 1940er- und 1950er-Jahre, die nun ebenso wie der animierte Spaß „Spione Undercover“ mit unter anderem Steven Gätjen als Sprecher und der Literatur-Thriller „Der geheime Roman des Monsieur Pick“ auf DVD und Blu-ray erscheint.

„Motherless Brooklyn“ (VÖ: 28. Mai)

„Motherless Brooklyn“ beginnt für den Detektivgehilfen Lionel Essrog (Edward Norton) mit einem heftigen Schock. Nach einem konspirativen Treffen wird sein Chef und Mentor Frank Minna (Bruce Willis) entführt und erschossen. Der unter dem Tourette-Syndrom leidende Essrog will herausfinden, an was genau Frank gearbeitet hat, und stellt daher eigene Recherchen an. Bei seinen Nachforschungen trifft Lionel auf die Aktivistin Laura Rose (Gugu Mbatha-Raw) und erkennt irgendwann, dass sein Boss einer politischen Verschwörung auf der Spur war. Jonathan Lethems gleichnamiger Roman diente Edward Norton zwar als Vorlage, erfährt in seiner Adaption allerdings einige drastische Änderungen. In seiner feinfühligen, präzisen Interpretation wird der von zwanghaften Bewegungen und obszönen Ausrufen gepeinigte Essrog zu einer faszinierenden Außenseiterfigur.

Preis DVD: circa 14 Euro

USA, 2019, Regie: Edward Norton, Laufzeit: 145 Minuten

„Spione Undercover“ (VÖ: 20. Mai)

Superagent Lance Sterling (gesprochen von Steven Gätjen) ist der beste Mann des US-Geheimdienstes. In Japan soll er einem Waffenhändler eine hochgefährliche Killerdrohne abluchsen. Zwar schafft er es, mit der Waffe zu entkommen, doch zurück in den Staaten ist sie verschwunden. Da Lance in Verdacht gerät, ist seine einzige Hoffnung ein Tarnelexier des Jungwissenschaftlers Walter Beckett (Jannik Schümann). Doch das Gebräu verwandelt ihn in eine Taube. Während Beckett auf der ganzen Welt ein Gegenserum sucht, muss Lance mit seiner neuen Gestalt klarkommen. Das Animationsabenteuer „Spione Undercover“ hat viele Anspielungen auf das Agentenkino. Zwar ist der Verschwörungsplot rund um einen Verbrecher mit Roboterhand gewiss nicht preisverdächtig, doch Langeweile lässt das optisch schmucke Agentenabenteuer kaum aufkommen.

Preis DVD: circa 15 Euro

USA, 2019, Regie: Nick Bruno/Troy Quane, Laufzeit: 102 Minuten

„Der geheime Roman des Monsieur Pick“ (VÖ: 19. Mai)

In einem kleinen bretonischen Ort lagern in einer Bibliothek eine Reihe abgelehnter Bücher. Dort entdeckt eine junge Lektorin (Alice Isaaz) ein echtes Juwel, geschrieben vom örtlichen Pizzabäcker Monsieur Pick. Sie veröffentlicht das Buch, und „Die letzten Stunden einer großen Liebe“ wird zum Bestseller. Doch der Literaturkritiker Jean-Michel Rouche (Fabrice Luchini) zweifelt an der Entstehungsgeschichte. Er will der Welt beweisen, dass Monsieur Pick ein Hochstapler ist, und ermittelt auf eigene Faust in der bretonischen Unwirtlichkeit. Als Literaturkrimi nur leidlich spannend und eine Spur zu behäbig inszeniert, erzählt Rémi Bezançons „Der geheime Roman des Monsieur Pick“ durchweg charmant von blühender Fantasie und den Merkwürdigkeiten des Verlagsbetriebes. Mit der Gemächlichkeit von Miss Marple und dem ironischen Witz von Hercule Poirot ist der Kritiker nicht gänzlich unsympathisch gezeichnet.

Preis DVD: circa 15 Euro

F, 2019, Regie: Rémi Bezançon, Laufzeit: 97 Minuten

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare