Jimmy Fallon und Co.

Aus Angst vor Corona: Kein Live-Publikum mehr bei New Yorks Late-Night-Shows

„The Tonight Show“ mit Jimmy Fallon muss in den nächsten Tagen ohne Live-Publikum stattfinden - aus Sorge vor Corona. Nicht die einzige Late-Night-Show, die von der neuen Regelung betroffen ist.
+
„The Tonight Show“ mit Jimmy Fallon muss in den nächsten Tagen ohne Live-Publikum stattfinden - aus Sorge vor Corona. Nicht die einzige Late-Night-Show, die von der neuen Regelung betroffen ist.

Late-Night-Shows ohne Publikum? Schwer vorstellbar! Wie die Zeitschrift „Variety“ berichtete, werden jedoch ab sofort aus Sorge vor dem Corona-Virus New Yorks führende Late-Night-Talkshows, die in den nächsten Tagen ausgestrahlt werden, ohne Live-Publikum stattfinden.

Dabei gelten die Reaktionen der Zuschauer nicht nur im US-amerikanischen Fernsehen als wichtige und belebende Schüsselelemente. Wird es tatsächlich Stand-up-Eröffnungen ohne Publikumsreaktion geben? Das dürfte zur besonderen Herausforderung werden.

In ihren jeweiligen Statements gaben die Sender an, dass die Produzenten der Meinung seien, dass es nicht klug und sicher wäre, mit Live-Publikum aufzutreten. Betroffen von dieser Entscheidung sind unter anderen die „Late Show mit Stephen Colbert“ (CBS), die „Tonight Show mit Jimmy Fallon“ (NBC), die „The Daily Show mit Trevor Noah“ (Comedy Central), die „Last Week Tonight mit John Oliver“ (HBO) oder „Full Frontal with Samantha Bee“ (TBS). Die Late-Night-Shows aus Los Angeles sind davon bisher noch nicht betroffen und bleiben noch unangetastet. Von Conan O'Briens Show werden zunächst bereits aufgezeichnete Episoden gezeigt, danach soll sie pausieren.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare