Pseudo-Crime-Doku

„Alles andere ist gerade unwichtig“: SAT.1 unterbricht Dreharbeiten für „K11“

Nach längerer Pause sollten Alexandra Rietz und Michael Naseband für „K 11 - Kommissare im Einsatz“ die Ermittlungen wieder aufnehmen. Jetzt sind die Dreharbeiten erst einmal unterbrochen worden.
+
Nach längerer Pause sollten Alexandra Rietz und Michael Naseband für „K 11 - Kommissare im Einsatz“ die Ermittlungen wieder aufnehmen. Jetzt sind die Dreharbeiten erst einmal unterbrochen worden.

Die Kommissare bleiben erst mal außer Dienst: Via Facebook kündigte Schauspielerin Alexandra Rietz an, dass die Dreharbeiten zur SAT.1-Serie „K11 - Kommissare im Einsatz“ wegen des Corona-Virus unterbrochen wurden.

Die neuen Folgen der Crime-Dokufiction, die bereits vor einigen Jahren eingestellt worden war, sollten in diesem Frühjahr mit zum Teil neuer Besetzung ausgestrahlt werden. Ein Comeback, auf das sich viele Fans des Kultformats freuten. Dieser Zeitplan wird, wie so viele in diesen Tagen, nicht mehr zu halten sein.

„Bis dahin heißt es, den Blick zu heben“

Alexandra Rietz, die mit ihrem Kollegen Michael Naseband von Anfang an dabei war, schrieb, dass es dabei nicht nur um sie gehe, sondern „insbesondere um die Schwächeren und die medizinischen Ressourcen zu schützen. Alles andere ist gerade unwichtig“. Sie dankte SAT.1 und der Produktionsfirma Constantin Entertainment für die Entscheidung, grüßte ihren Kollegen Michael Naseband sowie die beiden „Neuen“, Philipp Stehler und Daniela Stamm, sowie das gesamte Team und kündigte schon mal an, dass es bald weitergehen werde. „Bis dahin heißt es, den Blick zu heben, gesund zu bleiben und aufeinander zu achten.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare