Die Akte General - Mi. 24.02 - ARD: 20.15 Uhr

Fritz Bauer gegen den Staat

+
Ulrich Noethen ist Fritz Bauer, dem nun schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate ein Biopic gewidmet ist.

Schwul, Jude, Nazijäger: Ulrich Noethen brilliert in einem hervorragenden Biopic als Fritz Bauer.

Eigentlich ist es unfair, einen Kinofilm mit einer Fernsehproduktion zu vergleichen. Auch dann, wenn beide aus Deutschland stammen. In diesem Fall aber drängt sich der Vergleich geradezu auf. Denn beide, der ARD-Fernsehfilm "Die Akte General" und der Kinofilm "Der Staat gegen Fritz Bauer", erst vor wenigen Monaten in den deutschen Kinos zu sehen, behandeln dasselbe Thema: Sie erzählen die Geschichte von Fritz Bauer, der ab den 50er-Jahren als Generalstaatsanwalt versuchte, die Verantwortlichen für die Naziverbrechen hinter Gitter zu bringen. "Der Staat ..." war eines der Highlights des vergangenen Kinojahres, hinter dem sich der TV-Film "Die Akte General" nun nicht zu verstecken braucht.

Fritz Bauer sorgte dafür, dass Mitte der 60er-Jahre die Auschwitz-Prozesse ins Rollen gerieten. Zum 70. Jahrestag der Befreiung widmeten sich im vergangenen Jahr gleich zwei Kinofilme dem Thema: besagter "Der Staat gegen Fritz Bauer" und "Im Labyrinth des Schweigens". Warum nun die ARD mit einem Fernsehfilm nachlegt, zumal sie "Der Staat gegen Fritz Bauer" selbst mitproduzierte, bleibt rätselhaft. Nicht zuletzt, weil sich beide Filme über weite Strecken stark ähneln. Oftmals wirken sie gar so, als habe man zur selben Zeit in denselben Kulissen denselben Film gedreht, nur eben mit anderen Schauspielern vor der Kamera.

Beide Filme beginnen mit Bauers Jagd auf Adolf Eichmann. Fritz Bauer, als Jude während der NS-Zeit im Exil, versucht als Generalstaatsanwalt in Frankfurt, dem Mann den Prozess zu machen, der für ihn einer der Hauptverantwortlichen des Holocausts ist. Tatsächlich schafft es Bauer, Eichmann in Argentinien aufzuspüren und vom Mossad verhaften zu lassen. Im Fernsehfilm wird Bauer von Ulrich Noethen verkörpert, im Kinofilm war es Burghart Klaußner. Beide haben eine frappierende Ähnlichkeit miteinander: Schwäbelnd und mit wirrer Frisur lassen sie einen Mann wiederauferstehen, der eine Wucht von Person gewesen sein muss.

Beide Filme stellen Bauer einen Assistenten an die Seite, den es so nicht gegeben hat. Beide Male macht es aber Sinn. Im Kinofilm ist es Ronald Zehrfeld, der einen Staatsanwalt spielt, der mit seiner Homosexualität hadert. Auch Fritz Bauer war schwul. Dieser inszenatorische Kniff lenkte die Handlung stark auf das Privatleben des Generalstaatsanwalts. Nun, im Fernsehfilm, gibt David Kross den jungen Staatsanwalt Joachim Hell. Der interessiert sich aber weniger für das Privatleben seines Vorgesetzten; vielmehr arbeitet er als Spitzel für den Bundesnachrichtendienst, der Bauers Arbeit sabotieren will. Für den BND legt Hell die Akte "General" an. So streift der Film Bauers Privatleben nur, ohne aber seine Homosexualität, damals noch strafbar, zu leugnen.

Vielmehr konzentriert sich der Film von Stephan Wagner (Regie) und Alexander Buresch (Buch) auf den politischen Widerstand, der Bauer entgegenschlägt. Wenn Adenauer (Dieter Schaad) ihn den "Querkopf aus Frankfurt" nennt, ist das noch harmlos. Es ist vor allem sein Kanzleramtschef Hans Globke (Bernhard Schütz), der Bauer Steine in den Weg legt. Kein Wunder: Bauer versucht zu beweisen, dass Globke an der Deportation von 20.000 Juden aus Griechenland beteiligt war. Vor allem Eichmann, mittlerweile in Israel vor Gericht, könnte Globke gefährlich werden.

Wie der Konflikt der beiden Männer ausgeht, steht in den Geschichtsbüchern. Hochspannend ist "Die Akte General" dennoch - schließlich ist Fritz Bauer heute weitgehend vergessen. Daran änderte auch die Kinoproduktion mit lediglich rund 200.000 Besuchern wenig. Jetzt bietet die ARD dem Ankläger der Nazis noch einmal die große Bühne, mit einem hervorragend inszenierten und bis in die Nebenrollen großartig besetzter Fernsehfilm. Und das vor einem potenziellen Millionenpublikum.

Name der Sendung Die Akte General
Sendedatum 24.02.2016
Sender ARD
Sendezeit 20:15:00
Genre Drama
Filmbewertung ausgezeichnet
Genre Drama
Filmname Die Akte General
Originaltitel
Regisseur Stephan Wagner
Schauspieler Ulrich Noethen
Schauspieler David Kross
Schauspieler Bernhard Schütz
Entstehungszeitraum 2016
Land D

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare