Eskalation in Hamburg

Nachbar-Streit eskaliert völlig - was dann passiert, macht fassungslos

In einem Hochhaus in Hamburg sind zwei Männer aufeinander losgegangen. Die Männer bewarfen sich mit ungewöhnlichen Substanzen. Es kam zum Umwelt-Drama.

  • In Hamburg stritten sich zwei Nachbaren in einem Hochhaus
  • Bei dem Streit bewarfen sich die Männer mit ungewöhnlichen Substanzen
  • Plötzlich rückte der Umweltdienst der Feuerwehr an

Harvestehude/Hamburg - In der Nacht auf Montag (25. November 2019) kam es in einem Hochhaus am Grindelberg zum Nachbarschafts-Horror. Zwei benachbarte Männer gingen in Harvestehude in Hamburg aufeinander los und bewarfen sich mit Tiefkühl-Produkten. Plötzlich warf einer der Nachbarn mit einer unbekannten Substanz um sich und der Umwelt-Horror begann, wie *nordbuzz.de berichtet.

Hamburg: Nachbaren gehen im Hochhaus aufeinander los - plötzlich kommt es zum Umwelt-Horror

Mitten in der Nacht begannen sich zwei Männern in einem Hochhaus am Grindelberg in Hamburg zu streiten. Im Eifer des Gefechtes bewarfen sich die beiden Nachbarn mit Tiefkühl-Produkten, bis einer der Nachbarn plötzlich eine unbekannte Substanz zückte. Die weiße, kristalline Substanz warf der Mann wutentbrannt an die Wohnungstür seines Nachbarn

Zur Zeit des Angriffes in Hamburg mit dem weißen Pulver war bereits die Polizei beim Nachbarschaftsstreit vor Ort und verständigte gegen 23.30 Uhr umgehend den Umweltdienst der Feuerwehr. Damit sollte dem möglichen Umwelt-Drama im Hochhaus in Hamburg auf den Grund gegangen werden. Auch in Hamburg-Bahrenfeld kam es zu einer Auseinandersetzung, die blutig endete.

Hamburg: Eskalation im Nachbarschaftsstreit - Umweltdienst muss anrücken

Als einer der beiden Nachbarn bei dem Streit im Hochhaus in Hamburg mit einem weißen Pulver um sich warf, wurde nicht nur die Polizei alarmiert, sondern auch der Umweltdienst der Feuerwehr Hamburg. Zum Tatzeitpunkt war die Herkunft und die Schädlichkeit des weißen Pulvers unbekannt. Der Umweltdienst konnte später den Verdacht auf umweltschädliche Substanzen nicht bestätigen. Unterdessen ist in Hamburg ein mutmaßlicher Straftäter aus einer Psychiatrie geflüchtet, die Polizei warnt vor diesem Mann.

Den aktuellen Ermittlungen nach habe es sich bei dem weißen Pulver nur um Rohrreiniger gehandelt und es konnte in Hamburg Entwarnung gegeben werden. Zurzeit liegen die Tathintergründe des Nachbarschaftsstreits in dem Hochhaus in Hamburg noch im Dunkeln, wie die Mopo berichtet. Inwiefern ein betrunkenen Mann, der ebenfalls von der Polizei abgeführt wurde, an dem Nachbarschaftsstreit in Hamburg beteiligt war, wird noch geklärt. Währenddessen kam es in Wandsbek in Hamburg zu einer Bar-Schießerei. Derweil kam es bei Hamburg zu einem Todes-Drama. Ein Mann suchte verzweifelt nach Hilfe - kurz darauf war er tot.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Fotomontage / picture alliance / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare