Messer-Attacke nur Fake?

In Hamburg-Iserbrook: Fake-Überfall, Mann (51) in Lebensgefahr – Raub wohl nur vorgetäuscht

Zwei Rettungswagen stehen auf der Straße. Ein Polizeiauto steht weiter hinten. In Iserbrook soll es zu einem Überfall gekommen sein. Doch dies ist nur eine Lüge!
+
In Hamburg-Iserbrook kam am Heidrehmen zu einem angeblichen Überfall. Doch angeblich ist der Überfall eine Lüge.

Die Polizei musste am gestrigen Abend nach Hamburg-Iserbrook ausrücken. Zwei Personen sollen überfallen woren sein. Doch die Ermittler sind einer Lüge auf der Spur.

Hamburg-Iserbrook – Eine Messer-Attacke sorgte am Donnerstag, 15. April 2021, für einen Polizeieinsatz im Hamburger* Stadtteil Iserbrook. In der Straße Heidrehmen soll ein Mann (51) und eine Frau (53) überfallen worden sein. Doch die Ermittler der Polizei Hamburg* sind einer großen Lüge auf der Spur. Wie es angeblich zum Überfall in Hamburg-Iserbrook kam*, können sie bei 24hamburg.de erfahren. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare