Kollision mit fatalen Folgen

Unfall-Tod: Mercedes zerstört - dann sehen Retter, wer im Auto sitzt

Bei einem schweren Unfall in Hamburg wurde ein Mercedes völlig zerstört. Die Retter machten einen schrecklichen Fund im Auto.

  • In Hamburg kam es im Stadtteil Altona zum Horror-Unfall
  • Ein Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto und geriet in den Gegenverkehr
  • Den Rettern bot sich in Hamburg ein schrecklicher Anblick

Hamburg - Der Horror-Unfall ereignete sich am Freitag (11. Oktober) in Hamburg. Ein Mann verlor gegen 9.10 Uhr am Kaltenkircher Platz im Hamburger Stadtteil Altona über seinen Mercedes-Benz und verunglückte schwer. Den Rettern von Polizei und Feuerwehr bot sich in Hamburg ein schrecklicher Anblick, wie nordbuzz.de* berichtet.

Wie die Polizei mitteilt, war der 69-jährige Fahrer am Freitagmorgen mit seinem Mercedes-Benz in Hamburg stadteinwärts unterwegs, als er plötzlich aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Das Auto raste im Hamburger Stadtteil Altona zunächst gegen einen Ampelmast, der auf einer Verkehrsinsel stand, und schoss dann in den Gegenverkehr. Dort kam es schließlich zum fatalen Horror-Unfall mit einem entgegenkommenden Skoda.

Hamburg: Nach Horror-Unfall bietet sich Rettern ein schrecklicher Anblick

Den Rettern bot sich nach dem Horror-Unfall in Hamburg ein schrecklicher Anblick. Die Kollision war so heftig, dass die umherfliegenden Trümmerteile noch einen Lkw beschädigten. Der Mercedes-Benz wurde zudem so deformiert, dass die Rettungskräfte mit schwerem Gerät zu Werke gehen mussten. Laut einem Feuerwehr-Sprecher sind Unfälle mit solcher Wucht außergewöhnlich für innerstädtische Kollisionen. Entsprechend fatal waren die Folgen für den 69-jährigen Fahrer bei dem Unfall in Hamburg. Dagegen machte im Kreis Segeberg bei Hamburg ein Mercedes-Fahrer einen fatalen Fehler - es kam in Niedersachsen zum Todes-Drama um ein Mädchen. Unterdessen kam es im Landkreis Oldenburg zum Horror-Unfall - dann sahen die Retter, wer im verunglückten Audi 100 sitzt.

Während der 36-jährige Mann am Steuer des Skoda mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus in Hamburg gebracht wurde, kam für den Mercedes-Fahrer durch die herbeigeeilten Retter jede Hilfe zu spät. Die Helfer versuchten noch, ihn in seinem Auto zu reanimieren, doch seine Verletzungen waren zu schwer. Er verstarb am Unfallort in Hamburg. Derweil kam es in der Nähe zu einer weiteren Tragödie: Bei einem illegalen Autorennen in Hamburg ereignete sich ein schwerer Unfall. Außerdem wird nach dem grausamen Mord an einem 16-Jährigen in Hamburg nach dem Täter gefahndet. Die Attacke erfolgte aus dem Nichts. Unterdessen kam es in Gifhorn bei Wolfsburg zum Horror-Unfall - ein VW Touran überschlug sich mehrfach, die Insassen wurden aus dem Auto geschleudert. Derweil hatte eine schrecklicher Unfall bei Oldenburg für einen 21-Jährigen fatale Folgen.

Hamburg: 69-jähriger Mercedes-Fahrer stirbt nach Horror-Unfall im Stadtteil Altona

Dem Sprecher der Feuerwehr zufolge wurde in Hamburg ein Notfallseelsorger hinzugerufen, der sich um Unfall-Zeugen und Einsatzkräfte am demolierten Mercedes-Benz kümmerte. Der schreckliche Anblick des 69-jährigen Unfallopfers sei auch für die eingesetzten Retter nicht alltäglich gewesen. Um die Ursache für den Unfall in Hamburg zu ermitteln, haben Unfallermittler und ein Sachverständiger die Arbeit aufgenommen, so die Polizei. Die hatte auch am Dienstag viel zu tun, weil sie nach einer Messer-Attacke am Hamburger Landgericht zu einem Großeinsatz ausrücken musste. Ein Mann wurde schwer verletzt. Unterdessen kam es im Kreis Gifhorn bei Hannover zum schweren Unfall - der betrunkene VW-Fahrer schockte die Polizei dabei mit seinem Promillewert.

Unterdessen endete durch einen Unfall in Verden bei Bremen ein Klassentreffen in einem Drama. Derweil machten zwei Kanuten auf der Alster in Hamburg einen gruseligen Fund. Dagegen ging auf der Autobahn A1 bei Bremen ein BMW während der Fahrt plötzlich in Flammen auf - es kam zum Feuer-Drama in Niedersachsen. Unterdessen kam es im Landkreis Diepholz nahe Bremen zum Horror-Unfall, als ein BMW von der Fahrbahn abkam - ein junges Paar hatte keine Chance.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion