Schwerer Crash in Hamburg

Illegales Autorennen: Fahrer in BMW und Audi sorgen für Tragödie

In Hamburg verursachten Fahrer in einem BMW und Audi bei einem illegalen Autorennen ein Unfall-Drama. Mehrere Menschen wurden im Stadtteil Horn verletzt.

  • In Hamburg kam es im Stadtteil Horn zu einem illegalen Autorennen
  • Ein Audi A6- und ein BMW X5-Fahrer rasten über die Sievekingsallee
  • Als sie auf einen weiteren Audi A6 stießen, kam es zum Horror-Crash
  • Der schreckliche Auto-Unfall in Hamburg hatte fatale Folgen für die Beteiligten

Hamburg - Ein illegales Autorennen ist in Hamburg in einem Horror-Unfall geendet. Zwei Fahrzeuge lieferten sich ersten Erkenntnissen zufolge in der Nacht zum Sonntag (13. Oktober 2019) auf der Sivekingsallee im Stadtteil Horn ein Wettrennen. Als die beiden Audi- und BMW-Fahrer auf der Straße auf einen weiteren Audi zufuhren, kam es zum Crash. Der schreckliche Zusammenstoß in Hamburg hatte fatale Folgen für die insgesamt sieben beteiligten Personen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Hamburg: Illegales Autorennen endet im Horror-Unfall - fatale Folgen für sieben Personen

Gegen 1.40 Uhr kam es am Sonntagmorgen (13. Oktober 2019) zum Unfall-Drama in Hamburg. Ein Audi A6 und ein BMW X5 waren auf der zweispurigen Sievekingsallee im Stadtteil Horn nebeneinander gerast und lieferten sich offenbar ein illegales Autorennen. Als vor den beiden Fahrzeugen auf der linken Fahrspur ein weiterer Audi A6 auftauchte, kam es in Hamburg zum schrecklichen Zusammenstoß. 

Der 22-jährige Fahrer des auf der linken Fahrspur fahrenden BMW X5 versuchte, vor dem neben ihm fahrenden Audi A6 einzuscheren, um so seinen mutmaßlichen Kontrahenten im illegalen Autorennen zu überholen und dem vor ihm auftauchenden Audi A6 auszuweichen. Hierbei kollidierte der BMW X5 jedoch mit dem neben ihm fahrenden Audi A6 - der Crash in Hamburg hatte fatale Folgen. Derweil kam es auf der B244 im Landkreis Helmstedt bei Braunschweig zum Horror-Unfall, als sich ein Auto überschlug und auf dem Dach liegend in einen Wald rutschte. Derweil kam es in Hamburg um tödlichen Unfall, als ein Fußgänger von einem Auto erfasst und zehn Meter durch die Luft geschleudert wurde.

Horror-Unfall in Hamburg: Unbeteiligter Audi in Crash verwickelt - sechs Personen schwer verletzt

Durch den schrecklichen Zusammenstoß in Hamburg drehte sich der Raser-Audi-A6 und schleuderte in der Folge gegen mindestens elf geparkte Fahrzeuge, die am Straßenrand auf der Sievekingsallee im Stadtteil Horn standen. Außerdem krachte der Raser-Audi-A6 in den am illegalen Autorennen unbeteiligten Audi A6. Der BMW X5 drehte sich durch die Kollision in Hamburg-Horn ebenfalls und krachte mit der Beifahrerseite an einen Baum, der auf der Mittelinsel der Straße stand. Sechs der sieben beteiligten Menschen erlitten bei dem Drama in Hamburg zum Teil lebensgefährliche Verletzungen. Nach dem grausamen Mord an einem 16-Jährigen wird in Hamburg nach dem Täter gefahndet. Die Attacke erfolgte aus dem Nichts. Derweil raste ein Mercedes-Fahrer über die Autobahn A1 bei Hamburg, dann erfuhr die Polizei etwas schockierendes.

Hamburg: BMW fährt in Baum - Raser-Audi kracht gegen elf parkende Autos

Der 22-jährige Fahrer des BMW X5 sowie der 39-jährige Beifahrer verletzten sich schwer und wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in Krankenhäuser in Hamburg eingeliefert. Ein weiterer Mitfahrer des BMW X5 wurde schwer verletzt, die vierte Person im Auto leicht. Der 19-jährige Fahrer des Raser-Audi-A6 blieb trotz der heftigen Kollision unverletzt, sein ebenfalls 19-jähriger Beifahrer verletzte sich bei dem Drama leicht. Leicht verletzte sich ebenfalls der 20-jährige Fahrer des Audi A6, der unfreiwillig in das illegale Autorennen in Hamburg involviert wurde. Bei einem weiteren Horror-Unfall in Hamburg bot sich den Rettern derweil ein schrecklicher Anblick. Dagegen machte im Kreis Segeberg bei Hamburg ein Mercedes-Fahrer einen fatalen Fehler - es kam in Niedersachsen zum Todes-Drama um ein Mädchen. Derweil hatte ein schrecklicher Unfall bei Oldenburg für einen 21-Jährigen fatale Folgen.

Da die Polizei Hamburg den Verdacht des illegalen Autorennens erhob, wurden die Führerscheine des 19 Jahre alten Audi A6-Fahrers sowie des 22 Jahre alten BMW X5-Fahrers beschlagnahmt. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren, teilte die Polizei mit. Um den Unfall im Hamburger Stadtteil Horn rekonstruieren zu können, zog die Polizei zudem einen Sachverständigen hinzu. Die Ermittlungen zum illegalen Autorennen in Hamburg dauern an. Bei einem tödlichen Unfall in Hamburg eilten die Helfer zum Auto - dann sahen sie, wer im Mercedes sitzt. Für den 18-jährigen Fahranfänger kam jede Hilfe zu spät. Unterdessen machten zwei Kanuten auf der Alster in Hamburg einen gruseligen Fund. Derweil landete ein VW Golf in Hamburg im Wasser, es kam zum tragischen Unfall-Drama.

Bei dem Horror-Unfall infolge des illegalen Autorennens in Hamburg verletzten sich sechs der sieben beteiligten Personen zum Teil lebensgefährlich.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion