Drama in Hamburg

Frau schlendert an Tatort vorbei - als sie Schuhe des Toten sieht, bricht sie zusammen

+
In Hamburg wurde ein Mann am Lohbrügger Markt nach einem Streit erschossen.

Eine Frau schlenderte an einem Tatort in Hamburg vorbei. Als sie die Schuhe des toten auf der Straße sah, brach sie zusammen. Sie erkannte ihren Sohn.

  • In Hamburg wurde ein 26-jähriger Mann am Lohbrügger Markt erschossen
  • Die Polizei fahndete unter Hochdruck nach dem flüchtigen Täter
  • Die Beamten nahmen zwei Tatverdächtige in Tatortnähe fest
  • Der Schütze stellte sich kurz nach der Tat in Hamburg der Polizei

Update vom 29. Juni 2019, 15.56 Uhr: Jetzt gibt es neue Details zur unfassbaren Tat am Lohbrügger Markt in Hamburg. Als Rettungskräfte am Donnerstagabend (27. Juni) um das Leben des niedergeschossenen Mannes (26) kämpfen, taucht plötzlich seine Mutter auf und brach in Tränen aus. Sie lief zufällig am Tatort vorbei, erkannte ihren Sohn sofort an den Schuhen. Ein unvorstellbarer Augenblick.

Nun äußerte sich auch der Bruder des erschossenen Mannes. „Er hat frontal zwei Schüsse in den Bauchbereich abbekommen. Er hat noch versucht aufzustehen und kippte wieder um. Er hatte keine Chance. Das war eine Hinrichtung“, erklärte der trauernden 28-Jährige der Bild. Wie bereits bekannt war, soll es vor den Schüssen in Hamburg zu einem heftigen Streift gekommen sein, der plötzlich eskalierte. Möglicherweise ging es um Drogen.

Opfer und Täter (28) sollen sich gut gekannt haben. Der 28 jahre alte Bruder des Opfers will eine weitere Eskalation verhindern, wie er der Bild verrät. „Sie haben sich früher auch privat getroffen. Ich weiß aber nicht, was dann passiert ist. Ich werde Kontakt mit der anderen Familie aufnehmen, damit der Streit nicht eskaliert.“

Die beiden Russen, die den Täter auf seiner Flucht begleiteten, wurden nach nach ihrer Festnahme von der Polizei wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

In Niedersachsen machte indes ein Mann aus Großenwörden bei Hamburg der Polizei ein gruseliges Geständnis zur Leiche seiner Frau, wie nordbuzz.de berichtet.

Hamburg: Mann auf Straße erschossen - Polizei kennt den Schützen

Update vom 27. Juni, 21.16 Uhr:Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Einsatzkräfte der Polizei zwei Russen (42, 44) als Tatverdächtige in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Der mutmaßliche Schütze, ein 28-jähriger Deutscher, stellte sich anschließend kurze Zeit später freiwillig den Beamten am Polizeikommissariat 43. Das berichtet die Polizei Hamburg.

Die Beamten stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Die Ermittlungen zu den tödlichen Schüssen in Hamburg dauern den Angaben nach noch an. Zu den Hintergründen können bislang keine Angaben gemacht werden.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden von den Beamten gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Hamburg: Tödliche Schüsse am Lohbrügger Markt - Polizei nimmt Tatverdächtige fest

Update, 20.59 Uhr: Ein Polizeisprecher soll nun bestätigt haben, dass zwei Tatverdächtige festgenommen wurden.

Update, 20.21 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen in Hamburg sollen zwei Verdächtige in Tatortnähe festgenommen worden sein. Ein Mann wurde am Lohbrügger Markt direkt vor der Wache der Freiwilligen Feuerwehr erschossen. Der stark blutende Mann soll nach bisher unbestätigten Informationen mit zwei Schüssen getötet worden sein.

Zeugen, die die Polizei alarmiert hatten, bekamen vor den Schüssen einen handfesten Streit zwischen zwei Männern mit. Über Hintergründe des schrecklichen Vorfalls ist weiter nichts bekannt. Die Mordkommission in Hamburg ermittelt.

Zu einer weiteren Festnahme kam es, nachdem eine Frau aus ihrem Urlaub in der Türkei zurückkehrte und am Flughafen Hamburg landete.

Hamburg: Mann erschossen - Täter auf der Flucht

Meldung vom 27. Juni, 19.54 Uhr: Ein Mann wurde in Hamburg-Lohbrügge am Donnerstagabend erschossen. Zu Einzelheiten oder Hintergründe konnte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei zunächst keine Auskunft geben.

Der Polizeieinsatz am Lohbrügger Markt laufe nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur derzeit noch. Lohbrügge liegt im Südosten Hamburgs im Bezirk Bergedorf.

Vor einem Aldi südlich von Hamburg kam es in Seevetal in Niedersachsen zu blutigen Attacken zwischen Clan-Mitgliedern, wie nordbuzz.de* berichtet.

Hamburg: Mann am Lohbrügger Markt erschossen - Großeinsatz der Polizei

Auf Twitter schildert ein Reporter, dass es sich um einen Streit zwischen zwei Männern gehandelt haben soll. Der Vorfall ereignete sich auch seinen Angaben nach am Lohbrügger Markt.

Die Polizei ist mit zahlreichen Streifenwagen und einem Hubschrauber vor Ort. Nach den tödlichen Schüssen versuchten Ersthelfer, Passanten und Notarzt versuchten noch, das männliche Opfer wiederzubeleben.

In Hamburg wurde ein Mann am Lohbrügger Markt erschossen.

Nach Einbrüchen in Hamburg sucht die Polizei hingegen mit Fotos und Videos nach zwei Frauen, wie nordbuzz.de berichtet.

Zu einem weiteren schrecklichen Vorfall kam es in der Hansestadt, als eine Frau in Hamburg von einem Sexualstraftäter auf ihrer Flucht eingeholt wurde. Der Besuch beim Zahnarzt in Hamburg kostete zudem einen 18-jährigen Mann das Leben, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion