Heute darf man mit den Hits aus Rock und Pop, Klassik und Klassikern zu den Sternen swingen und die musikalische Entdeckung des Himmels entdecken. Die Sternraketen tragen einen mit dem richtigen Sound on Board hinaus ins All, um die Erde zum Mond und zurück, an den Planeten vorbei, in den Weltraum. Man erfährt, warum es so viele Sterne wie Sand am Meer gibt und warum man eigentlich nur einen Northern Star braucht, um die meisten zu finden. Warum der Mond immer in anderen Formen erscheint und trotzdem immer dasselbe Gesicht zeigt. Warum die Planeten immer an anderen Stellen stehen und warum nicht alles Sterne sind, was am Nachthimmel funkelt.

Foto: Flickr / Between The Lakes

Eintritt: 6 Euro (erm. 5 Euro); Doppelpack (für 19.30 und 21 Uhr am selben Abend): 8,50 Euro (erm. 6,50 Euro)

Veranstaltungsort

Das könnte Dich auch interessieren