Hochschultage in Bremen

Pflichttermin für Kreative: HfK öffnet Türen unter dem Motto „Inside Out“

+
Sarah Fricke und Lisa Petersen mit ihrer „Inside Out“-Installation an der HfK.

Längst ist es gute Tradition und ein wichtiger Termin für Künstler und Kreative, Studis und Interessierte in Bremen. Einmal im Jahr öffnet die HfK bei den Hochschultagen für ein Wochenende ihre Pforten im Speicher XI in der Überseestadt, präsentiert sich von seiner spannendsten Seite und läd ein, auf einen Blick hinter die Kulissen. Am 10. und 11. Februar 2018 ist es wieder so weit, diesmal unter dem Motto „Inside Out“.

Einmal im Jahr öffnet die HfK Bremen während der Hochschultage ihre Türen. Studierende und Lehrende zeigen dann diesen besonderen Ort, ein Experimentierfeld und Möglichkeitsraum, wo sie sich mit Zukunfts- und Gesellschaftsfragen beschäftigen, interdisziplinäre Ausdrucksformen entwickeln und ihre künstlerische Persönlichkeit entdecken und fördern können.

Das ganze Semester über bereiten sich die Studierenden auf diesen besonderen Moment vor: Unzählige experimentelle, klassische, innovative und interdisziplinäre Arbeiten – darunter Installation, Mode, Digitale Medien, Performance, Video, Malerei, Design, Fotografie, Objekte, Illustration, Zeichnung, Film und Musik – werden ausgestellt, präsentiert und diskutiert.

Für Vollansicht oben rechts klicken.

Vier graue Kuben sind an ihren Seiten geöffnet, aus ihnen strahlt es farbig, hell und einladend heraus. Vier Formen für die vier Bereiche Kunst, Musik, Design und Theorie, vier Formen für vier Etagen im Speichergebäude der Überseestadt.

Dieses Bild steht für die diesjährigen Hochschultage der Hochschule für Künste Bremen. Zwei Design-Studentinnen, Lisa Petersen und Sarah Fricke, ausgewählt über einen internen Wettbewerb zur Kommunikation der Hochschultage, haben das visuelle Konzept gestaltet, das Raum für Interpretationen lässt. Auch den diesjährigen Leitgedanken haben die beiden mitgeliefert: „Inside Out“.

Inside Out – das Innere nach außen tragen – ist die Grundidee, nach der zwei Studentinnen das visuelle Konzept für 2018 entwickelt haben: „Während der Hochschultage treten wir Studierende mit unseren Arbeiten und Perspektiven nach außen, zeigen all das, war hier entsteht. Gleichzeitig taucht die Außenwelt in den Hochschulkosmos ein. Die Besucherinnen und Besucher lernen Raum, Material und Menschen kennen. Das Feedback ist für uns wichtig – als Gestaltende, Musikerinnen und Musiker und Künstlerinnen und Künstler brauchen wir diesen Austausch. Er öffnet Perspektiven für uns und die Stadt“, sagen Lisa Petersen und Sarah Fricke.

Eröffnung: Samstag, 10. Februar, 14 Uhr, Auditorium

Samstag, 10. Februar, 11 bis 21 Uhr 

Sonntag, 11. Februar, 11 bis 20 Uhr

Eintritt frei

Auch interessant 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare