10 Jahre Kult aus Bremen

„Dahin, wo es wehtut“: Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs live im Schlachthof

+
10 Jahre gibt es nun schon „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“. Zum Jubiläum bringt Arnd Zeigler sein Kuriositäten Kabinett live auf die Bühne im Schlachthof Bremen.

Er ist der Mann für die schöngeistigen und grob gehobelten Seiten des Fußballs: Arnd Zeigler, Bremer, Werder-Fanatiker, Stadionsprecher, Sänger, Autor, Satiriker, Kolumnist, Archivar und TV-Moderator aller erster Güte. Aufgrund des großen Erfolgs und 10-jährigen Jubiläums seiner WDR-Sendung Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs gibt es das ganze am Mittwoch, 23. Mai, live auf der Bühne des Schlachthofs.

Man muss kein Fußball-Fan sein, um bei der Komik des Arnd Zeigler Spaß zu haben. Als Sachverständiger ist es umso komischer. Jetzt gibt es die Chance live dabei zu sein, wenn Zeigler sein unnachahmliches Unwesen treibt, wie sonst nur aus seinem Bremer Wohnzimmer über das Fernsehen. „Zwischen Weisheit und Wahnsinn – wem er noch nicht das Wort im Mund herumgedreht hat, der hat in Fußballdeutschland nix zu sagen“, schrieb sein Heimatsender Radio Bremen über die längst zum Klassiker avancierte Kolumne Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. 

Zeigler lässt sich problemlos als Unikat in der deutschen Sportmedienszene bezeichnen. Wie fasziniert und hingebungsvoll er sich mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs beschäftigt, ist einmalig. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – der Fundus des positiv Fußballverrückten scheint unendlich. Und so ist er seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im Sportschau Club in der ARD. Nun hebt er die wunderbaren Schätze nicht nur im TV sondern live auf der Bühne. Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare Anekdoten und Fotos, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt, Zeigler geht dahin, wo es wehtut.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.