Wer fängt den Schnatz?

Im November kommen die Besten des Landes: Bremen richtet die Deutschen Quidditch-Spiele aus

+
Impression von der Quidditch-Weltmeisterschaft 2016 in Frankfurt

Was als Fan-Hype rund um „Harry Potter“ begann und stets belächelt wurde, hat sich in den vergangenen Jahren tatsächlich als eigene Sportart etabliert. Und bei der geht es durchaus ruppig zur Sache. Die besten deutschen Vertreter des Trends kommen im November zum Kräftemessen in Bremen zusammen.

Quidditch ist ein Kontaktsport, der in gemischtgeschlechtlichen Teams gespielt wird und Elemente aus Rugby, Handball und Dodgeball verbindet. Unglaubliche 40 eingetragene Quidditchteams gibt es inzwischen in Deutschland. Die besten 16 Teams kommen am 4. und 5. November in Bremen zusammen, um in einem zweitägigen Turnier um den Titel der „Deutschen Meisterschaft“ zu kämpfen. Austragungsort ist das Vereinsgelände des ATS Buntentor auf der Werderinsel. 

Für die engagierten „Besenreiter“ (die übrigens in der Regel auf simplen PVC-Stangen unterwegs sind) steht viel auf dem Spiel, denn nur die vier besten Teams sind berechtigt am „European Quidditch Cup“, dem größten europäischen Vereinswettbewerb, teilzunehmen. 

Bremen wird vertreten durch den „Portkeys Bremen Quidditch Club“, der im Sportverein ATS Buntentor eingegliedert ist und durch erfolgreiches Abschneiden in verschiedenen Turnieren zu einer festen Größe in der deutschen Quidditchlandschaft heranwuchs. 

Ihr wollt wissen, wie der Harry-Potter-Sport genau funktioniert? 

Auf der Seites des Deutschen Quiddichbunds findet Ihr unter anderem einen kurzen Überblick über Quiddich

Ihr wollt Euch das das Spektakel nicht entgehen lassen? 

Hier die offizielle Veranstaltungsseite mit allen Infos zum Turnier. Der Eintritt für Zuschauer ist übrigens kostenfrei. Wer nicht live dabei sein kann, kann ausgewählte Spiele auf dem Sportstreamingportal sportdeutschland.tv verfolgen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare