22. Theater Saison im Grünen

Drama, Picknick, lachende Enten: Das Shakespeare-im-Park-Flair

+
Die Besucher werden bei Shakespeare im Park von der besonderen Stimmung der Open-Air-Veranstaltung, gleichermaßen wie von der Aufführung an sich angezogen.

Die 22. Saison des Sommer-Theater-Spektakels Shakespeare im Park ist gestartet – zweifelsohne eine der originellsten Bühnen-Inszenierungen, die Bremen zu bieten hat. Noch bis Sonntag, 20. August, gibt es auf der Melcherswiese am Emmasee im Bürgerpark Open-Air-Theater zu Ehren des Weltliteraten für hunderte Zuschauer.

Zum ausverkauften Auftakt spielte das gleichermaßen sympathische wie renommierte Ensemble der Shakespeare Company aus der Neustadt das preisgekrönte Stück „King Charles III“ – das einzige Nicht-Shakespeare-Werk der Saison. Ein dreistündiges Happening rund ums moderne britische Königshaus nach dem Tod von Queen Elizabeth II. Mit reichlich Aktualität in Sachen Beschneidung von Privatsphäre und Pressefreiheit, Demokratie, Monarchie, Staatskrise, Straßen-Protest oder auch Brexit und irdische Phänomene wie Zwischenmenschlichkeit, Intrigen und Sexting.

Die Besucher werden bei Shakespeare im Park von der besonderen Stimmung der Open-Air-Veranstaltung, gleichermaßen wie von der Aufführung an sich angezogen. Viele haben Picknick-Decken, Wein und Snacks dabei und machen es sich im Grünen gemütlich. Ein besonderes Flair, das diesem Erlebnis inne wohnt. Trotz zuvor sommerlicher Temperaturen, wird es auf der freien Fläche im Laufe des Abends empfindlich frisch. Warme Kleidung und Sitzkissen sind also Trumpf, ebenso wie Mückenmittel. Im Zweifelsfall lässt sich indes auch auf ein Decken-Verleih und die Verpflegung vor Ort zurückgreifen.

Mit entsprechender Ausrüstung steht einem Theater-Genuss sondergleichen jedoch nichts im Wege. Das Ambiente des Bürgerparks macht schließlich die Darbietung auf der einfachen, wie raffinierten Bühne am See komplett. Am anderen Ufer stehen Zaungäste, die einen Blick riskieren. Käuzchen und anderes Getier kommentieren charmant mal das Geschehen, Enten lachen immer wieder an den unpassendsten Stellen dazwischen – was der gebotenen Tragik eine herrliche Komik verleiht. Für alles andere sorgen Schauspieler und Szenerie, stetig im Wechsel zwischen Drama und Pointe, dabei jedoch jederzeit unterhaltsam.

Das Programm in der Übersicht 

  • Mi 16.08., 20 Uhr: King Charles III 
  • Do 17.08., 20 Uhr: Viel Lärm um nichts 
  • Fr 18.08., 20 Uhr: Was ihr wollt 
  • Sa 19.08., 18 Uhr: Picknick mit Gaumenfreude à la Shakespeare 
  • Sa 19.08., 20 Uhr: Richard III 
  • So 20.08., 18 Uhr: Ein Sommernachtstraumherswiese

Weitere Infos und Tickets finden sich bei der Shakespeare Company.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare