Am 16. September

„Low-Spirit“-Gründer kommt nach Bremen: Westbam bei der ReUnion im Shagall

+

Für alle Techno- und 90er-Fans: Die Bremer Disco Shagall hat mit „ReUnion“ eine neue Veranstaltungsreihe aufgelegt, um der Techno-Ära der 90er Jahre zu huldigen – und mit dabei sind die ganz Großen der Szene. Am 16. September gibt sich Westbam die Ehre. 

Dr. Motte bei der „ReUnion“ im Shagall: Fünf Fragen an die Techno-DJ-Legende

Jens Mahlstedt bei der „ReUnion“ im Shagall: Fünf Fragen an den „Loops & Tings“-DJ 

„Wir freuen uns total, dass wir so viele Top-DJs für unsere ‘ReUnion' gewinnen konnten“, so Silvia Czaja, die das Shagall im Jahr 2015 übernommen hat. Und weiter: „Techno gehört zu durchtanzten Clubnächten einfach dazu. Wir feiern mit unserer neuen Reihe unter dem Motto 'Aus Liebe zum Techno' nicht nur die guten alten Zeiten, sondern mindestens genauso das Hier und Jetzt.“

Mit dem Auftritt an den Turntables im Shagall setzt Westbam seine „The Risky Sets“-Deutschlandtour fort. Unterstützt wird er an dem Abend von Friedjof und DJane Nikaa. Die gebürtige Tschechin aus Bremen ist seit 2008 als Djane unterwegs und hauptsächlich international unterwegs. Ihren individuellen Style legt sie von Ibiza, über Tunesien bis in der Schweiz auf. 

Westbam ist eine wahre Legende in der Szene. Er war es, der als erster deutscher DJ auflegte und nicht Platten aneinander reihte. Stattdessen mixt er seit 1983 und verkaufte mit seinem „2 Live Crew Mix“ von „We love Some Pussy“ über zwei Millionen Vinylscheiben. Mit Tracks, wie „Celebration Generation“, „Wizard of the Sonic“ oder „Electric Kingdom“ wurde er zum Kult. Seit 2016 setzt Westbam wieder mehr denn je auf eigene Musik und feiert mit seiner Deutschlandtour den Risky Sets LP Release. 16. September, 22 Uhr, Shagall Bremen.  

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare