Das buzziert am 22. und 23. September

Ab in die Nacht: 12 Party-Tipps aus der nordbuzz-Redaktion

Endlich ist das Wochenende in Sicht. Natürlich gibt es unzählige Feierlichkeiten in Bremen, Oldenburg und umzu. Welche Partys Ihr nicht verpassen solltet, lest Ihr im nordbuzz-Party-Kombuzz.

Viel Spaß auf den Tanzflächen der Region!

Freitag 

Huder Scheunenfete: Zum Auftakt des Scheunenfeten-Doppelpacks sind am Freitag die House Destroyer zu Gast – und das bereits zum sechsten Mal. Die beiden DJs Nils und Jan legten lange Zeit getrennt voneinander auf bis sie sich 2006 zu ihrem gemeinsamen Projekt vereinigten. Unterstützung bekommen sie heute von Hendrik Felsmann – vielen besser bekannt als DJ Dope, der an diesem Abend für Hip-Hop und Blackmusic zuständig ist. An beiden Tagen steigt außerdem die beliebte Chip-Party – alle Getränke gibt es zu Sparpreisen. 22 Uhr, Halle am Huder Bach

Studentenfreitag im La Viva: Böse Zungen behaupten, ein Student von heute habe ein erfülltes Leben voller Freizeit und Feierei. Das La Viva weiß die Arbeit der Studenten zu ehren, die Leistungen innerhalb der Woche anzuerkennen und sie dafür rundum zu verwöhnen. Ist man fröhlich, ist der Unistress verdrängt und die drei Areas tänzerisch erkundet, dann darf sich auch gern in der Main Area breit gemacht werden. Dort gibt es die ganze Nacht einen Mix aus Hits. 23 Uhr, La Viva, Bremen

Freaky Friday in der Tange: Die legendäre Kultparty ist weit über Apen hinaus bekannt. Nicht nur dank der günstigen Preise an der Theke, sondern auch aufgrund der fetten Beats in der Disco. Der Eintritt kostet Euch fünf Euro. Korn, Springer und Vodka bekommt Ihr an dem Abend im Mix für 0,50 Euro. 21.30 Uhr, Disco Tange, Apen

„Feel Good“ im Cubes: Pure Goodlife Vibes und Lieblings-Clubsound gibt es bei der „Feel Good“ auf die Ohren. Ob Oldschool R'n'B und Hip_Hop Klänge der 90er, Hits der 00er Jahre als Stars wie Usher, Rihanna und Eminem groß wurden oder aktueller Global-Bass Sound – in dieser Nacht bringen die DJ Razn'B & Rammair die Hits aus allen drei Dekaden auf die Plattenteller. 23 Uhr, Cubes, Oldenburg.

Klub E im Modernes: Vielfältig, außergewöhnlich, treibend – das ist der seit 2013 regelmäßig stattfindende „Klub E“. Treibende Bässe, euphorisierende Melodien, und schräge Beats sorgen für ein absolutes „Fast Forward“ der Füße. Deep House, Tech House und Elektro geben sich an diesem Abend stilistisch im gelungenen Wechsel die Klinke in die Hand. 23 Uhr, Modernes, Bremen

Samstag

Huder Scheunenfete: Der Scheunenfeten-Samstag steht ganz im Zeichen der 90er – und mit wem ginge das besser als mit Charly Lownoise und Mental Theo. Das DJ-Duo aus den Niederlanden ist für seine erfolgreichen „Happy-Hardcore-Songs“ bekannt. Damals waren die beiden federführend für die erfolgreiche Hardcore-Techno-Compilation „Thunderdome“ verantwortlich. 22 Uhr, Halle am Huder Bach

Oktoberfest Oldenburg: Das lange Warten hat ein Ende: Oldenburg feiert sein erstes großes Oktoberfest auf der Grünfläche des SELGROS Gelände in Oldenburg-Metjendorf. Rund 900 Personen haben im Festzelt Platz und können zum fünfstündiges Liveprogramm der klassische Okteroberfest Band „Brenztal Power“ aus Bayern abfeiern. Die Karten sind ausschließlich online zu kaufen. Es sind einzelne Sitzplätze oder Gruppentische buchbar. 18 Uhr, Oldenburg- Metjendorf

Derbes Ding in der Molkerei: Die derbsten Typen kommen in die Huntestadt und wollen viele weitere legendäre Nächte in der Molkerei erleben. DJ Jenesis hat sich dank seines Gespürs, die richtige Musik zur richtigen Zeit zu spielen, kombiniert mit technisch hoch versierten Skills, schnell einen Namen in Deutschlands Club Szene gemacht – inklusive internationaler Stopps in Istanbul, London, Moskau und Zürich. Eintritt: 8 Euro, Einlass ab 18 Jahren. 23 Uhr, Molkerei, Oldenburg

Saturday Night in der Tange: Wer auf die komplette Ausrastung steht, ist Samstags in Apen an der richtigen Adresse. 21.30 Uhr, Disco Tange, Apen

Studio 54 im Aladin: Das originale „Studio 54“ in New York war ein Happening, ein dröhnender Zirkus, ein Schauplatz für Hedonisten und Voyeure, die nicht nur gesellschaftlich verkehrten – im Keller ging es zur Sache. Ihre Glanzzeit erlebte die „Mutter aller Nachtclubs“ in den späten 70er-Jahren. Das Aladin lässt die Legende nun als schillerndes Event wieder auferstehen. Dabei wird selbstverständlich auch für den angemessenen „Studio 54“-Sound gesorgt sein. Kein geringerer als DJ The U.D.O. wird zu diesem Zweck an den Reglern stehen. 21 Uhr, Aladin, Bremen

Égalité – Come As You Are in der Metro: „Come As You Are“ lautet das Motto der Klubnacht für Lesben, Schwule und alle offenen Menschen. Die Musik ist so vielseitig wie die Gäste der Party selbst. Nu-Funk, 90er, Elektro und mehr hat DJ Bornd Fono im Gepäck. 23 Uhr, Metro, Oldenburg

Feiern für Fortgeschrittene im Calavera: Der Sonnabend steht ganz im Zeichen dieser Partynacht: Feiern für Fortgeschrittene. Dafür legt das Hanse-Society-DJ-Team eine Mischung aus Kulthits, Rock, Pop und Alternative auf. 23 Uhr, Calavera, Bremen.

Was sonst noch so an den freien Tagen in der Region los ist: 

Das geht am Wochenende: 12 Tipps für Bremen, Oldenburg und umzu

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare